Verdächtiges Gepäck: Trio fährt mit Unmengen an Nintendo-Spielen durch die Gegend

Münster/Ascheberg – Die Polizei hat auf der A1 bei Ascheberg drei Männer (23, 22 und 17) gestoppt und in ihrem Auto 150 Nintendo-Spiele gefunden.

Die Polizei hat eine mutmaßliche Diebesbande beim Schmuggeln von 150 Nintendo-Spielen erwischt.
Die Polizei hat eine mutmaßliche Diebesbande beim Schmuggeln von 150 Nintendo-Spielen erwischt.  © Polizei Münster

Weil das Trio noch weitere Waren in Originalverpackung dabei hatte, bestehe der Verdacht, dass es sich um eine Diebesbande handelt, so die Beamten.

Die Polizei hielt den Peugeot der drei mutmaßlichen Gauner am vergangenen Dienstag gegen 12.50 Uhr bei einer Verkehrskontrolle an. Dabei stellte sich heraus, dass das Auto nicht versichert war und der 23-jährige Fahrer keinen Führerschein vorweisen konnte.

Bei einer Durchsuchung fanden die Beamten in verschiedenen Taschen insgesamt 150 Nintendo-Spiele, sechs Nintendo-Controler und 33 Oral-B-Zahnbürstenköpfe – alles noch original verpackt.

Laut Angaben der Ermittler handelt es sich um Ware im Wert von über 5000 Euro. Die Männer konnten keine Quittungen oder sonstige Belege über den Kauf der Produkte vorweisen.

Gegen sie läuft nun ein Verfahren wegen des Verdachts auf Diebstahl. Das Auto mussten sie stehen lassen und die Ware wurde beschlagnahmt.

Titelfoto: Polizei Münster

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0