Verkehrskontrolle lässt Beamte staunen: Polizei stoppt "Brandsatz auf vier Rädern"

Erkrath - Die Düsseldorfer Polizei traute ihren Augen nicht, als sie auf einem Rastplatz in Erkrath einen Lkw kontrollierte: Der 7,5-Tonner entpuppte sich als potenzieller "Brandsatz" auf vier Rädern!

Auf der Ladefläche des Lkw hatten sich mehrere ungesicherte Behälter befunden, die zum Teil randvoll mit Heizöl befüllt gewesen waren.
Auf der Ladefläche des Lkw hatten sich mehrere ungesicherte Behälter befunden, die zum Teil randvoll mit Heizöl befüllt gewesen waren.  © Polizei Düsseldorf

Ein Polizeisprecher schilderte, dass der weiße Lkw am Freitagnachmittag das Interesse der Verkehrspolizisten auf sich gezogen hatte.

Demnach war der Sattelzug auf der A3 in Richtung Oberhausen unterwegs gewesen, als die Beamten den Fahrer kurzerhand anwiesen, auf dem Rastplatz "Stinderhof" bei Erkrath anzuhalten.

Dort erklärte der Lkw-Fahrer zunächst, er sei privat unterwegs. Als die Beamten den Sattelzug genauer unter die Lupe nahmen, wurden sie allerdings stutzig: Auf der Ladefläche standen gleich mehrere Kunststoff- und Metall-Behälter, die zum Teil randvoll mit Heizöl befüllt waren.

Nach Unfallflucht: 36-Jähriger schlägt Polizistin mit Faust ins Gesicht!
Polizeimeldungen Nach Unfallflucht: 36-Jähriger schlägt Polizistin mit Faust ins Gesicht!

"Insgesamt registrierten die Spezialisten des Verkehrsdienstes auf dem Lkw eine Gesamtmenge von geschätzt 3400 Litern Heizöl. Die Behältnisse standen ohne jegliche Ladungssicherung auf der Ladefläche", schilderte der Sprecher. Auch eine entsprechende Kennzeichnung der Ladung habe gefehlt, wie es hieß.

"Der Fahrzeugführer verfügte weder über entsprechendes Sicherungsmaterial noch über eine Befähigungsbescheinigung (ADR) zum Transport von Gefahrgut", hieß es.

Lkw-Tank war offenbar ebenfalls mit Heizöl befüllt

Für den Fahrer des weißen Lkws war die Fahrt nach der Kontrolle beendet. Der Mann muss nun mit mehreren Anzeigen rechnen.
Für den Fahrer des weißen Lkws war die Fahrt nach der Kontrolle beendet. Der Mann muss nun mit mehreren Anzeigen rechnen.  © Polizei Düsseldorf

Im Laufe der Kontrolle sei auch der Zoll auf den Lkw aufmerksam geworden, der zu allem Überfluss feststellte, dass sich im Tank des Lkw vermutlich ebenfalls Heizöl befunden hatte!

"Ergebnis für den Fahrer: Eine Anzeige wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung, diverse Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen Verstößen gegen die Gefahrgutvorschriften und mangelnder Ladungssicherung", erklärten die Beamten.

Ein Verbot für die Weiterfahrt habe es zusätzlich gegeben.

Titelfoto: Polizei Düsseldorf

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: