Versuchtes Tötungsdelikt in Dormagen: Fahndung nach drei Männern

Dormagen/Düsseldorf – Nach der lebensgefährlichen Schussabgabe auf einen Mann in Dormagen fahndet die Polizei nach drei Tatverdächtigen.

Die Polizei sicherte den Tatort am Samstag für die Spurensicherung ab.
Die Polizei sicherte den Tatort am Samstag für die Spurensicherung ab.  © Daniel Bothe

Am Sonntag veröffentlichte die Polizei in Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft neue Informationen zu der Tat am Samstagmittag.

Nach derzeitigem Erkenntnisstand war es zwischen dem späteren Opfer (43) und drei Männern zu einem Streit gekommen. 

Der 43-jährige Kölner schwebt noch immer in Lebensgefahr und konnte daher auch noch nicht vernommen werden.

Die Hintergründe der Tat sind weiterhin unklar. Details zu der Waffe will die Polizei nicht nennen.

Nach der Schussabgabe flüchtete das Trio vom Tatort an der Emdener Straße, möglicherweise mit einem Auto.

Die Polizei hofft auf Hinweise zu den drei Tatverdächtigen und hat daher ausführliche Beschreibungen erstellt:

  • Alle drei Männer trugen einen Mundschutz.
  • Einer der ist etwa 1,95 Meter groß, stämmig gebaut, war dunkel gekleidet und hatte kurz rasierte Haare.
  • Der zweite Verdächtige ist etwa 1,83 Meter groß, trug einen grauen Jogginganzug und hatte die Kapuze tief ins Gesicht gezogen.
  • Der dritte Mann soll kleiner und schmaler als die anderen gewesen sein und war dunkel gekleidet.

Die Polizei bitten Zeugen um Hinweise zum Tatgeschehen oder zu den Tatverdächtigen unter der Telefonnummer 02131-3000.

Titelfoto: Daniel Bothe

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0