Versuchtes Tötungsdelikt in Nürnberg: Verdächtiger hat sich gestellt!

Nürnberg - Ein stark blutender Mann ist in Nürnberg in einem Treppenhaus eines Hauses gefunden worden!

Ein Verdächtiger hat sich bei der Polizei gestellt. (Symbolbild)
Ein Verdächtiger hat sich bei der Polizei gestellt. (Symbolbild)  © Rene Ruprecht/dpa

Rettungskräfte brachten den 34-Jährigen am Freitag nach einer Erstversorgung am Ort des Auffindens mit lebensgefährlichen Verletzungen in eine Klinik, wie die Polizei am Samstag entsprechend mitteilte.

Der Mann habe Verletzungen am Kopf und zudem "Anzeichen von spitzer Gewalt" am Körper gehabt. Ein 37 Jahre alter Tatverdächtiger flüchtet zunächst, stellte sich am Tag nach dem Vorfall aber letztlich.

Die Ermittler hatten in und um Nürnberg unter anderem mit dem SEK nach ihm gesucht. Auch ein Polizeihubschrauber war hinzugezogen worden.

Hells Angels feiern in der Altmark: Polizei trommelt Kräfte zusammen
Polizeimeldungen Hells Angels feiern in der Altmark: Polizei trommelt Kräfte zusammen

Nach ersten Erkenntnissen kannten sich die beiden Männer. Zwischen ihnen soll es gegen 21.40 Uhr im Hinterhof eines Wohnhauses in der Colmberger Straße im Nürnberger Westen erst zu einem Streit gekommen sein. Dieser habe sich in der Folge ins Treppenhaus des Mehrfamilienhauses verlagert.

Der 34-jährige Verletzte wurde notoperiert, ist demnach mittlerweile außer Lebensgefahr.

Die Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth hat Haftantrag wegen versuchten Totschlags gegen den Tatverdächtigen gestellt. Er soll nun am morgigen Sonntag dem Ermittlungsrichter zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt werden.

Titelfoto: Rene Ruprecht/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: