Mann ins Gleisbett geschubst, von Zug erfasst: Polizei schnappt Brüderpaar

Waghäusel - Nachdem ein 54-Jähriger im Kreis Karlsruhe vor einen Zug gestoßen wurde (TAG24 berichtete) haben nun bei zwei Syrern die Handschellen geklickt.

Der Mann war von einem Zug erfasst und schwer verletzt worden. (Symbolbild)
Der Mann war von einem Zug erfasst und schwer verletzt worden. (Symbolbild)  © Tom Weller/dpa

Am Mittwoch wurden die Brüder (22, 25)  in einer Asylunterkunft vorläufig festgenommen, melden Staatsanwaltschaft und Polizei.

Am Donnerstag kamen die Männer vor den Haftrichter, welcher Untersuchungshaft anordnete. 

Der 25-Jährige soll das Opfer ohne erkennbaren Grund körperlich angegriffen und in das Gleisbett gezogen sowie in der Folge am Versuch gehindert haben, das Gleisbett wieder zu verlassen. 

Der 22-Jährige soll währenddessen den Tatort abgesichert und die Tat auf diese Weise gefördert haben. 

Auf die Spur der Tatverdächtigen kamen die Ermittler aufgrund von Zeugenangaben sowie einer Polizeikontrolle während der Fahndung.

Der 54-Jährige befindet sich inzwischen auf dem Wege der Besserung und ist vernehmungsfähig. Der Mann gab an, ohne erkennbaren Grund unvermittelt angegriffen worden zu sein.

Titelfoto: Tom Weller/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0