War Alkohol der Grund? Mann lebensgefährlich mit Messer verletzt

Bleicherode - Ein 44-Jähriger ist in Bleicherode (Landkreis Nordhausen) wegen des Verdachts des versuchten Totschlags vorläufig festgenommen worden. Er habe einen 28-Jährigen in der Nacht zum Freitag mit einem Messer lebensbedrohlich am Hals verletzt, teilte die Polizei mit. 

Mit einem Messer soll einen 44-Jähriger einen 28-Jährigen lebensgefährlich verletzt haben. Die Polizei stellte das Messer sich (Symbolbild).
Mit einem Messer soll einen 44-Jähriger einen 28-Jährigen lebensgefährlich verletzt haben. Die Polizei stellte das Messer sich (Symbolbild).  © Rolf Vennenbernd/dpa

Ersten Ermittlungen zufolge, hatten die beiden zuvor noch auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Lindenstraße zusammen Alkohol getrunken. 

Aus noch ungeklärter Ursache soll es wohl dann zwischen beiden Männern zu einem Streit gekommen sein. Dieser eskalierte derart stark, dass der 44-Jährige ein Messer zückte und dem Opfer eine Stichverletzung am Hals zufügte, berichtet die Polizei. 

Der Verletzte schaffte es im Anschluss noch mit seinem Telefon selbstständig den Notruf zu alarmieren. 

Die Polizisten nahmen den alkoholisierten Tatverdächtigen wenig später in dessen Wohnung fest. Auch er befindet sich gegenwärtig im Krankenhaus. 

Inzwischen wurde das Messer sichergestellt und weitere Beweise gesammelt. Hierbei kam auch ein Spezialhund zum Einsatz. 

Nach Aussage der Polizei soll der 44-Jährige am Freitag einem Haftrichter vorgeführt werden. 

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0