Wegen einer Frau: Aussprache zwischen jungen Männern (19,21) endet in Messer-Attacke!

Hennef - Am Donnerstag ist ein Streit zwischen einem 19-jährigen Siegburger und einem 21-jährigen Hennefer eskaliert. Der Grund war offenbar das Beziehungsende von einem der Beteiligten und der Schwester des anderen jungen Mannes

Ein Streit zwischen zwei jungen Männern (19,21) ist am Donnerstag in Hennef eskaliert. Grund war anscheinend die Trennung des einen, von der Schwester des anderen. (Symbolbild).
Ein Streit zwischen zwei jungen Männern (19,21) ist am Donnerstag in Hennef eskaliert. Grund war anscheinend die Trennung des einen, von der Schwester des anderen. (Symbolbild).  © 123rf/stevanovicigor

Die beiden Streithähne hatten sich laut Angaben der Polizei ursprünglich verabredet, um sich auszusprechen. Denn es gab offenbar Klärungsbedarf zwischen den beiden jungen Erwachsenen. 

So sollte der Streit am Donnerstag gegen 16.15 Uhr auf der Ecke Bonner Straße/Auf dem Sand in Hennef beigelegt werden. 

Der Grund für die Unstimmigkeiten zwischen den beiden war nach ersten Ermittlungen die Trennung des einen von der Schwester des anderen Beteiligten. 

Als die Aussprache zwischen den beiden Kontrahenten allmählich aus dem Ruder lief, zückte der 19-Jährige plötzlich ein Messer und stach mehrfach nach dem 21-Jährigen.  

Der Hennefer konnte die Messer-Attacke glücklicherweise abwehren, verletzte sich dabei jedoch leicht am Kopf. Zur Behandlung der Wunde wurde er in ein Krankenhaus gebracht.

Dem 19-jährigen Siegburger gelang zunächst die Flucht, sodass die alarmierten Polizisten eine Fahndung nach ihm einleiteten

Täter flüchtet, Polizisten erreichen ihn telefonisch

Den erfahrenen Ermittlern gelang bereits kurze Zeit später die Festnahme des Tatverdächtigen. 

Sie riefen den 19-Jährigen, der sich schon zu Fuß auf den Weg nach Siegburg gemacht hatte, einfach an. Am Telefon überzeugten sie ihn, gleich nach seiner Ankunft auf die Polizeiwache zu kommen, um sich zu stellen. 

Unter Beobachtung eines Polizeihubschraubers lief der Siegburger auf direktem Weg zur Wache und wurde dort von den Beamten schon in Empfang genommen. Dann nahm man ihn vorläufig fest. 

Bei seiner Vernehmung räumte der 19-Jährige, der zuvor polizeilich noch nicht aufgefallen war, nach Angaben der Ermittler die Tat teilweise ein. Da keine Haftgründe gegen ihn vorlagen, durfte er die Wache nach der Vernehmung wieder verlassen. 

Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung gegen ihn. 

Titelfoto: 123rf/stevanovicigor

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0