Wegen Handy getötet? 29-Jähriger festgenommen

Rottweil - Nachdem ein 33-Jähriger nach massiver Gewalteinwirkung in einer Klinik verstorben ist, hat die Polizei einen 29-jährigen Verdächtigen festgenommen.

Die Polizei hat einen 29-Jährigen unter Verdacht. Er wurde festgenommen. (Symbolbild)
Die Polizei hat einen 29-Jährigen unter Verdacht. Er wurde festgenommen. (Symbolbild)  © Friso Gentsch/dpa

Wie die Polizei berichtet, haben die Beamten am Donnerstag einen 29-jährigen Wohnsitzlosen festgenommen, der verdächtigt wird, einem 33-Jährigen am 6. August unter Gewalteinwirkung das Handy geraubt zu haben.

Der 33-jährige ebenfalls Obdachlose wurde nach Hinweisen von Anwohnern im Stadtgraben mit Kopfverletzungen, Hämatomen und Schürfwunden aufgefunden.

Er starb am 16. August in einer Klinik an seinen schweren Verletzungen.

Gefährlicher Streich: Pyramide auf Straße gebaut
Polizeimeldungen Gefährlicher Streich: Pyramide auf Straße gebaut

Gegenüber der Polizei gab der Mann zuvor an, sich bei einem Sturz verletzt zu haben.

Bei der Obduktion stellte sich nun heraus, dass der Mann durch Gewalteinwirkung zu Tode kam.

Zudem gebe es Hinweise darauf, dass der 29-Jährige dem Mann das Handy unter Gewalteinwirkung geraubt haben soll. Das Handy wurde bei dem Verdächtigen gefunden.

Der 29-Jährige befindet sich inzwischen in Untersuchungshaft.

Titelfoto: Friso Gentsch/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: