Wegen Ruhestörung: Nachbarschafts-Streit eskaliert im Treppenhaus

Köln - Wegen einer Ruhestörung eskalierte ein Nachbarschaftssteit in Köln-Buchheim am Mittwochabend so heftig, dass ein 36-Jähriger Kölner mit einer Schnittverletzung am Hals in eine Klinik eingeliefert werden musste.

Im Treppenhaus seines Wohnhauses wurde der 36-Jährige von seinem 46-jährigen Nachbarn und dessen Familie angegriffen (Symbolbild).
Im Treppenhaus seines Wohnhauses wurde der 36-Jährige von seinem 46-jährigen Nachbarn und dessen Familie angegriffen (Symbolbild).  © 123RF/Anatoly Fedotov

Nach Angaben der Polizei brach der Streit unter den Nachbarn in einem Mehrfamilienhaus in der Ackerstraße in Köln-Buchheim aus.

Auslöser des Streits war eine Ruhestörung, wie die Beteiligten gegenüber den Beamten aussagten.

Die brachte einen 46-jährigen Familienvater offenbar so in Rage, dass er laut Zeugenaussagen im Treppenhaus des Wohngebäudes auf seinen 36-Jährigen Nachbarn eingeschlagen haben soll.

Mann lauert seiner Frau hinter Gebüsch auf und sticht mehrfach auf sie ein
Polizeimeldungen Mann lauert seiner Frau hinter Gebüsch auf und sticht mehrfach auf sie ein

Aber damit nicht genug - auch die fünf übrigen Familienmitglieder mischten sich laut Polizei in die Streitigkeiten ein und griffen den Nachbarn ebenfalls an.

Nach ersten Ermittlungen soll ein 22-Jähriger dem 36-jährigen Kölner dabei mit einem spitzen Gegenstand eine Schnittwunde am Hals zugefügt haben.

Der Verletzte musste in ein Krankenhaus gebracht werden.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung aufgenommen.

Titelfoto: 123RF/Anatoly Fedotov

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: