Wegen starker Sturmböen: Autobahn 44 bei Jüchen nach Sperrung wieder freigegeben

Jüchen - Das Wetter am heutigen Dienstag macht auch vor den Autobahnen in NRW keinen Halt.

Die Autobahnpolizei musste weite Teile der Autobahn 44 sperren. Es sei zu gefährlich.
Die Autobahnpolizei musste weite Teile der Autobahn 44 sperren. Es sei zu gefährlich.  © 123RF/animaflorapicsstock

Wegen starker Sturmböen ist am Dienstagnachmittag die Autobahn 44 zwischen dem Kreuz Holz und dem Dreieck Jackerath aus Sicherheitsgründen in beiden Richtungen voll gesperrt worden.

Bis sich die Wetterlage ändert, sollte die Sperrung andauern, sagte ein Sprecher der Autobahnpolizei Düsseldorf.

Zuvor war auf dem Abschnitt in Fahrtrichtung Aachen ein Sattelauflieger umgeweht worden. Verletzt wurde niemand.

Nach Angaben des Sprechers war dies nicht der erste derartige Vorfall auf dem neben dem Braunkohletagebau liegenden Autobahnabschnitt.

Update, 18.48 Uhr: Strecke wieder freigegeben

Wie eine Sprecherin der Autobahnpolizei Düsseldorf mitteilte, wurde die Strecke zwischen dem Kreuz Holz und dem Dreieck Jackerath am Abend wieder freigegeben.

Der Wind sei abgeflaut und es bestehe keine akute Gefahr mehr.

Titelfoto: 123RF/animaflorapicsstock

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0