Fast zwei Promille: Radfahrer beißt Polizisten in den Finger

Wernigerode - Am Freitagabend sorgte ein betrunkener Fahrradfahrer am Bahnhof Wernigerode für einen Polizeieinsatz.

Am Bahnhof Wernigerode spielten sich am Freitag skurrile Szenen ab.
Am Bahnhof Wernigerode spielten sich am Freitag skurrile Szenen ab.  © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa

Nach Angaben der Bundespolizei wurden die Beamten gegen 18.50 Uhr auf einen 41-jährigen Radfahrer aufmerksam, welcher den Bahnsteig entlangbrauste.

Der Biker schien sich nicht an der Streife zu stören - im Gegenteil: Er fuhr "sehr provokativ" auf sie zu und bremste erst knapp vor ihr, wie die Polizei weiter schilderte.

Da der Radfahrer einen starken Alkoholgeruch verströmte, nahmen die Beamten seine Personalien auf und wollten außerdem seinen Rucksack durchsuchen, woraufhin er begann sich zu wehren und handgreiflich zu werden.

Schüsse auf neu eröffnete Bäckerei: versuchtes Tötungsdelikt?
Polizeimeldungen Schüsse auf neu eröffnete Bäckerei: versuchtes Tötungsdelikt?

Und damit nicht genug: Während die Polizisten den Mann fixierten, biss er einem von ihnen unvermittelt in den Finger, wodurch dieser eine leichte Verletzung davontrug.

Nachdem zur Unterstützung die Landespolizei hinzugezogen worden war, konnte auch endlich ein Atemalkoholtest bei dem inzwischen gefesselten Mann durchgeführt werden. Das Ergebnis: 1,83 Promille.

Den Mann erwarten nun Strafanzeigen wegen Trunkenheit im Verkehr, Widerstands gegen- sowie tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Körperverletzung.

Titelfoto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: