Polizei findet ermordete Frau mit ihrem toten Hund im Arm

Waldkappel - In Waldkappel im Werra-Meißner-Kreis hat ein 70-Jähriger nach eigenen Angaben seine Ehefrau (†76) und ihren Hund umgebracht

Die Ermittlung der Polizei im Werra-Meißner-Kreis dauern an. Auch der Tatort wird weiter untersucht. (Symbolbild)
Die Ermittlung der Polizei im Werra-Meißner-Kreis dauern an. Auch der Tatort wird weiter untersucht. (Symbolbild)  © 123rf/Udo Herrmann

Wie ein Sprecher der Polizei in Eschwege am Dienstag mitteilte, ereignete sich die Tat am Montagabend.

Eine Mitarbeiterin des Pflegedienstes hatte demnach gegen 19.30 Uhr die Polizei alarmiert, da sie nach der 76-Jährigen habe schauen wollen, aber niemand die Tür geöffnet hatte.

Auch auf das Klingeln der Polizisten habe es keine Reaktion gegeben, woraufhin die Beamten die Feuerwehr verständigten.

Nach Flucht aus Psychiatrie: Fahndung läuft immer noch!
Polizeimeldungen Nach Flucht aus Psychiatrie: Fahndung läuft immer noch!

Mithilfe einer Leiter seien die Polizisten über ein Fenster in die Wohnung eingestiegen, wo sie dann die 76-Jährige entdeckten, die tot in ihrem Bett lag - mit ihrem ebenfalls toten Hund im Arm.

Neben dem Bett habe der bewusstlose Ehemann der Frau gelegen.

Dieser sei medizinisch versorgt worden und habe später bei einer ersten Vernehmung angegeben, dass er seine Frau und den Hund getötet habe.

Der Mann befände sich zurzeit unter polizeilicher Bewachung in ärztlicher Behandlung.

Über die Hintergründe der Tat gab der Polizeisprecher keine Auskunft. Die Ermittlungen der Kripo Werra-Meißner dauern an.

Titelfoto: 123rf/Udo Herrmann

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: