Kiloweise tote Fische gefunden: Was ist in der Tauber passiert?

Wertheim - Angler haben in der Tauber in Wertheim (Main-Tauber-Kreis) 25 Kilogramm tote Fische gefunden.

Woran starben die Tiere? (Symbolbild)
Woran starben die Tiere? (Symbolbild)  © Klaus-Dietmar Gabbert/ZB/dpa

Nach Angaben der Polizei vom Donnerstag trieben die Tiere am Mittwoch tot an der Wasseroberfläche. 

Für den Anglerverein ist dies unerklärlich: Die Fische hatten nicht krank ausgesehen, die Wasserwerte entsprachen vermutlich der Norm und die verendeten Fische - es handelte sich hauptsächlich um Rotaugen und Döbel - wurden nur an einer Stelle des Flusses gefunden. 

"Schon wenige Meter flussaufwärts wies das Gewässer einen normalen Fischbestand auf", hieß es. 

Nach Gift-Anschlag erneut Polizei-Großeinsatz an der TU Darmstadt
Polizeimeldungen Nach Gift-Anschlag erneut Polizei-Großeinsatz an der TU Darmstadt

Am Donnerstag wurden keine weiteren toten Fische gefunden.

Wie viele Fische verendet waren, war laut Polizei unklar. Jetzt wird die genaue Ursache untersucht.

Titelfoto: Klaus-Dietmar Gabbert/ZB/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: