Schüsse in Wiesbaden: Sieben Menschen festgenommen, Großaufgebot der Polizei

Wiesbaden - In der hessischen Landeshauptstadt fielen am Sonntagabend Schüsse. Die Polizei rückte zu einem Großeinsatz aus.

Das Foto zeigt diverse Einsatzwagen der Polizei am Sonntagabend in Wiesbaden-Biebrich.
Das Foto zeigt diverse Einsatzwagen der Polizei am Sonntagabend in Wiesbaden-Biebrich.  © wiesbaden112.de

Die Polizisten wurden am Sonntag gegen 18.45 Uhr alarmiert. Im Bereich der Didierstraße / Am Schlosspark in Wiesbaden-Biebrich waren Schüsse gefallen.

Zuvor war es offenbar zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Personen gekommen. "In diesem Verlauf soll eine bislang unbekannte Person auch Schüsse auf mindestens ein Fahrzeug abgegeben haben", schilderte ein Polizeisprecher die ersten Erkenntnisse der Ermittler vom Sonntagabend.

Wie Fotos aus Wiesbaden zeigen, rückte die Polizei mit zahlreichen Streifenwagen aus. Auch ein Polizeihubschrauber wurde entsandt, wie mitgeteilt wurde.

Sieben Personen wurden festgenommen, "die möglicherweise im Zusammenhang mit diesem Ereignis stehen", wie der Sprecher weiter erklärte. 

Mehrere Autos und eine Schusswaffe seien sichergestellt worden.

Schüsse in Wiesbaden-Biebrich: Kriminalpolizei ermittelt

Aktuell sei noch unklar, ob durch die Schüsse jemand verletzt worden sei. Auch zu den genauen Hintergründen des Vorfalls gibt es offenbar noch keine Erkenntnisse.

Die Ermittlungen dauern an und werden von der Kriminalpolizei in Wiesbaden geführt.

Update, 11.12 Uhr: 14 Personen nach Schüssen in Wiesbaden festgenommen

Das Foto zeigt einen schwarzen Wagen, auf den offenbar geschossen wurde.
Das Foto zeigt einen schwarzen Wagen, auf den offenbar geschossen wurde.  © wiesbaden112.de

Ein Sprecher des Polizeipräsidiums Westhessen teilte gegenüber TAG24 mit, dass entgegen der ersten Meldung vom späten Sonntagabend nicht sieben sondern 14 Personen im Zusammenhang mit den Schüssen in Wiesbaden festgenommen wurden.

Alle Festgenommenen wurden demnach am Montagmorgen wieder aus der Haft entlassen. Die Polizei verdächtigt jedoch nach wie vor alle 14, mit der Auseinandersetzung – in deren Rahmen die Schüsse abgegeben wurden – in Zusammenhang zu stehen.

Die Festgenommenen hätten sich gegenüber der Polizei "nicht sehr kooperativ" verhalten, erklärte der Sprecher. Die Ermittler hätten jedoch "zahlreiche Spuren" und auch Zeugenaussagen, weshalb sie optimistisch sind, den Sachverhalt dennoch aufklären zu können.

Noch immer ist unklar, ob durch die Schüsse in Wiesbaden-Biebrich jemand verletzt wurde. Die Polizei schließt dies weiterhin nicht aus.

Ob die Auseinandersetzung und die daraus resultierenden Schüsse im Zusammenhang mit einem bestimmten Milieu stehen, ist ebenfalls noch nicht sicher. Die Polizei geht auch dieser Frage nach.

Titelfoto: wiesbaden112.de

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0