Jugendliche gehen mit Spielzeugpistole in Supermarkt, Polizei rückt mit Großaufgebot an

Wiesbaden - Eine Gruppe Jugendlicher mit Spielzeugpistole hat in Wiesbaden-Biebrich einen Polizeieinsatz ausgelöst.

Die Polizei kam mit mehreren Streifenwagen zum Supermarkt (Symbolbild).
Die Polizei kam mit mehreren Streifenwagen zum Supermarkt (Symbolbild).  © 123rf/foottoo

Zeugen hatten am Samstagabend per Notruf gemeldet, dass drei junge Männer mit einer vermeintlichen Pistole bewaffnet einen Supermarkt betreten hätten, wie die Polizei am Sonntag mitteilte.

Als mehrere Streifenwagen vor dem Laden ankamen, hatte das Trio den Markt bereits verlassen und flüchtete zu Fuß vor den Beamten.

Die drei jungen Männer im Alter von 15 bis 18 Jahren seien dann aber gefasst worden.

Die Waffe wurde laut Polizei bei einem 16-Jährigen entdeckt. Es war eine Spielzeugpistole, die jedoch aus der Entfernung kaum von einer echten Waffe zu unterscheiden gewesen sei.

Der junge Mann habe sich sehr einsichtig gezeigt und war angesichts der Auswirkungen seines Handels sichtlich erschrocken, teilte die Polizei mit. Er habe das Spielzeug noch vor Ort vernichtet und entsorgt.

Titelfoto: 123rf/foottoo

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0