Messerattacke in Wiesbaden: 18-Jähriger niedergestochen, Polizei nimmt Verdächtigen fest

Wiesbaden - In der Innenstadt von Wiesbaden kam es in der Nacht zu Samstag zu einer blutigen Messerattacke. Ein 18 Jahre alter Mann wurde niedergestochen.

Die Messerattacke ereignete sich in der Nacht in der Innenstadt von Wiesbaden (Symbolbild).
Die Messerattacke ereignete sich in der Nacht in der Innenstadt von Wiesbaden (Symbolbild).  © Montage: 123RF/Jon Bilous, 123RF/Igor Stevanovic

Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei gerieten in der Nacht gegen 1.40 Uhr zwei Gruppen in der Langgasse in der Wiesbadener Innenstadt in Streit.

Die Auseinandersetzung eskalierte zu einer Schlägerei. Dabei wurde ein 18-Jähriger von einem bislang unbekannten Angreifer "durch einen Stich mit einem Messer schwer verletzt und musste stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden", schilderte ein Polizeisprecher den Ablauf der Ereignisse.

Als die Polizei vor Ort eintraf, war die Gruppe, welcher der Messerstecher angehörte, bereits vom Tatort geflohen.

Es soll sich bei ihnen um fünf junge Menschen handeln, "darunter zwei Frauen und drei Männer".

Die Kriminalpolizei in Wiesbaden hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen der Messerattacke in der Langgasse.

Hinweise nehmen die Beamten unter der Telefonnummer 06113450 entgegen.

Update, 23. August, 17.20 Uhr: Polizei nimmt Tatverdächtigen aus Seligenstadt fest

Die Kriminalpolizei konnte noch "intensiven Ermittlungen" einen tatverdächtigen identifizieren.

Noch am Samstagabend sei ein 22 Jahre alter Mann aus Seligenstadt festgenommen worden, teilte das Polizeipräsidium Westhessen am Sonntag mit. Der junge Mann wird verdächtigt, für die blutige Messerattacke in der Nacht zu Samstag in Wiesbaden verantwortlich zu sein.

Die Ermittlungen zu dem Fall dauern an.

Titelfoto: Montage: 123RF/Jon Bilous, 123RF/Igor Stevanovic

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0