Attacke mit "beilähnlichem Gegenstand": SEK nimmt Mann fest

Wiesloch - Nach einem Streit zwischen zwei Männern in Wiesloch im Rhein-Neckar-Kreis hat das Spezialeinsatzkommando der Polizei einen 54-Jährigen festgenommen.

Beamte am Samstagabend in Wiesloch.
Beamte am Samstagabend in Wiesloch.  © René Priebe/ PR-Video

Der Verdächtige soll einen anderen Mann am Samstagnachmittag mit einem "beilähnlichen" Gegenstand verletzt haben, wie die Polizei mitteilte.

Nach dem Angriff ging der 54-Jährige in seine Wohnung und wurde dort rund drei Stunden später widerstandslos festgenommen.

Das 63 Jahre alte Opfer erlitt Schnitte und Prellungen an den Armen und wurde in einem Krankenhaus ambulant behandelt.

Worum es bei dem Streit, ging war noch unklar.

Update, 23. Februar, 11.56 Uhr: Dringender Verdacht eines versuchten Tötungsdelikts

Wie die Staatsanwaltschaft Heidelberg und das Polizeipräsidium Mannheim am Dienstagvormittag gemeinsam mitteilen, steht der 54-Jährige im dringenden Verdacht eines versuchten Tötungsdelikts.

Während der kriminalpolizeilichen Maßnahmen und nach einer Haftfähigkeitsuntersuchung durch einen Polizeivertragsarzt erlitt der Tatverdächtige auf der Dienststelle einen körperlichen Zusammenbruch. Bis zum Eintreffen eines Notarztes wurde er von Kripobeamten reanimiert. Anschließend wurde er mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht, wo er derzeit noch intensivmedizinisch betreut wird.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Dezernats Kapitalverbrechen der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg dauern an.

Titelfoto: René Priebe/ PR-Video

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0