Wilde Verfolgungsjagd: Mann rast mit mehr als 240 km/h über die A4

Merzenich/Düren – Die Polizei hat am Sonntagnachmittag einen Autofahrer (27) nach einer wilden Verfolgungsjagd auf der A4 gestellt.

Am Sonntagnachmittag stoppte die Polizei einen Raser auf der A4 in Richtung Köln (Symbolbild).
Am Sonntagnachmittag stoppte die Polizei einen Raser auf der A4 in Richtung Köln (Symbolbild).  © 123RF/ Bjoern Wylezich

Der Raser aus Frankreich hatte auf der A4 zwischen Weisweiler und Langerwehe ausgerechnet einen Wagen mit Zivilpolizisten auf den Seitenstreifen abgedrängt.

Die Polizei nahm direkt die Verfolgung des Autofahrers auf. Während der Verfolgungsjagd beschleunigte der 27-Jährige auf mehr als 240 km/h und gefährdete dabei nicht nur sich selbst.

Denn auf seiner Flucht überholte der Franzose mit seinem schwarzen Sportwagen andere Autofahrer rechts wie links.

Tragischer Tod des kleinen Ali (†6): Autoraser gesteht unter Tränen!
Gerichtsprozesse Dresden Tragischer Tod des kleinen Ali (†6): Autoraser gesteht unter Tränen!

In Höhe der Anschlussstelle Merzenich war die gefährliche Fahrt dann beendet. Die Polizei beschlagnahmte den gemieteten BMW M 5 und sicherte den Führerschein des Mannes.

Für den Fahrer und seinen Beifahrer (22) ging es dann zu Fuß weiter. Allerdings wurden beide Männer vorher auf der Autobahnwache noch zur Kasse gebeten.

Der Fahrer hinterlegte eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1500 Euro, sein Beifahrer beglich eine offene Forderung aus einem Haftbefehl.

Titelfoto: 123RF/ Bjoern Wylezich

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0