Wilde Verfolgungsjagd: Raser brettert mit 150 km/h durch Ortschaften

Weimar - Ein 37-Jähriger hat sich in Weimar eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert.

Die Beamten konnten den Raser stoppen. (Symbolfoto)
Die Beamten konnten den Raser stoppen. (Symbolfoto)  © Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Der Mann sei dabei teils mit Geschwindigkeiten von 140 bis 150 Kilometern pro Stunde durch einzelne Ortschaften gerast, teilte die Polizei am Montag mit.

Am Sonntagmorgen war der 37-Jährige den Beamten mit seinem Transporter bereits wegen seiner Fahrweise aufgefallen.

Als der Mann die Einsatzkräfte bemerkte, wurde er immer schneller. In Kranichfeld musste ein entgegenkommender Autofahrer ausweichen, um einen Zusammenstoß zu vermeiden.

Überraschung am Hauptbahnhof: Polizei findet tausende Euro in Socke
Polizeimeldungen Überraschung am Hauptbahnhof: Polizei findet tausende Euro in Socke

Die Beamten stoppten den Raser schließlich auf einem Feldweg. Nach Angaben der Polizei muss sich der 37-Jährige nun wegen eines illegalen Autorennens verantworten.

Laut Polizei fuhr der Mann ohne Einfluss von Drogen oder Alkohol.

Titelfoto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: