Wilde Verfolgungsjagd: Typ rast in Schlangenlinien davon und durchbricht Schranke

Remscheid - Eine kurze, aber hartnäckige Verfolgungsjagd lieferte sich am Samstagabend ein Autofahrer (27) in Remscheid mit der Polizei. Die Chaos-Fahrt endete schließlich in einer Sackgasse.

Am Samstagabend hat sich ein Autofahrer (27) in Remscheid eine kurze, aber hartnäckige Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. (Symbolbild)
Am Samstagabend hat sich ein Autofahrer (27) in Remscheid eine kurze, aber hartnäckige Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. (Symbolbild)  © 123rf/Christian Mueller

Wie ein Sprecher der Polizei mitteilte, waren Streifenpolizisten am Samstagabend gegen 23.40 Uhr auf den VW Golf des jungen Mannes aufmerksam geworden. Als sie ihm zu verstehen gaben, dass er anhalten soll, drückte der jedoch das Gaspedal durch und fuhr unbeirrt weiter.

Sogleich nahmen die Beamten die Verfolgung auf!

Mit einem Tempo von etwa 70 Kilometern pro Stunde fuhr der 27-Jährige laut Polizei in deutlichen Schlangenlinien und bremste seinen Golf immer wieder scharf ab. Auf seiner wilden Flucht über das Wuppertaler und Remscheider Stadtgebiet ignorierte er außerdem mehrfach rote Ampeln und fuhr entgegen der Fahrtrichtung durch Einbahnstraßen.

Wegen des geringen Verkehrsaufkommens sei es laut dem Sprecher glücklicherweise nicht zu der Gefährdung von anderen Menschen gekommen.

Im Remscheider Stadtteil Lüttringhausen bog der Mann plötzlich auf das Gelände eines Krankenhauses ein, durchbrach dabei mit seinem Golf eine geschlossene Schranke und setzte sich schließlich in einer Sackgasse auf dem Klinikgelände selbst fest.

Die Chaos-Fahrt war damit endgültig beendet und die Beamten stellten den Flüchtigen zur Rede. Der gab an, vor der Fahrt Drogen genommen zu haben und außerdem nicht im Besitz eines Führerscheins zu sein. Das war allerdings noch nicht alles: Zudem räumte der junge Mann ein, die an dem Golf angebrachten Kennzeichen zuvor gestohlen zu haben.

"Im Fahrzeug fand die Polizei noch ein weiteres Kennzeichenpaar, welches sich ebenfalls als gestohlen herausstellte", so der Sprecher.

Die Beamten veranlassten die Entnahme einer Blutprobe und stellten sowohl das Auto, als auch die gestohlenen Kennzeichen sicher.

Titelfoto: 123rf/Christian Mueller

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0