Wohnung komplett zur Drogenhöhle umgebaut: Polizisten trauen ihren Augen kaum

Bautzen - Polizisten waren nur im Treppenhaus eines Bautzner Mehrfamilienhauses unterwegs, als sie einen verdächtigen Geruch bemerkten.

Die Pflanzen standen in einem szenetypischen Gewächshaus.
Die Pflanzen standen in einem szenetypischen Gewächshaus.  © Polizei Görlitz

Am gestrigen Dienstag gegen 7 Uhr morgens waren Beamte der Bautzner Polizei in einem Treppenhaus, als sie einen Geruch wahrnahmen, der schon andeutete, das etwas Verbotenes in diesem Haus passiert.

Auch wenn der sich andeutende Cannabis-Geruch stark gewesen sein muss, wurden die Beamten im Dachgeschoss vom Anblick der "Wohnung" überrascht.

"Die Mieter hatten den Wohnraum komplett für die Aufzucht der Pflanzen umgewandelt", schrieben die Beamten in einer Mitteilung.

Kripo ermittelt gegen Drogen-Züchter aus Bautzen

Das Mini-Gewächshaus stand in der Dachgeschosswohnung.
Das Mini-Gewächshaus stand in der Dachgeschosswohnung.  © Polizei Görlitz

In der Dachgeschosswohnung fanden sich laut den Polizisten 17 Cannabis-Pflanzen, die allesamt in einem szenetypischen Gewächshaus gezüchtet wurden.

Auch verschiedene Gefäße samt getrockneten Pflanzenteilen fanden die Gesetzeshüter in der Drogenhöhle.

Die noch wachsenden und bereits getrockneten Cannabis-Gewächse wurden sichergestellt. Gegen einen 49-jährigen Deutschen, der zur Wohnungsbegehung vor Ort war, ermittelt nun die Kriminalpolizei.

Titelfoto: Polizei Görlitz

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0