Dumm gelaufen: Auto nach Volksfest betrunken im Gleisbett festgefahren

Worms - In der Nacht auf Freitag hat ein alkoholisierter 34-jähriger Mann nach dem Besuch des Wormser Backfischfests sein Auto im Gleisbett der Bahn festgefahren.

Der 34-Jährige hatte sein Auto so unglücklich im Gleisbett festgefahren, dass er und sein Mitfahrer es nicht mehr daraus befreien konnten.
Der 34-Jährige hatte sein Auto so unglücklich im Gleisbett festgefahren, dass er und sein Mitfahrer es nicht mehr daraus befreien konnten.  © Polizeidirektion Worms

Der 34-Jährige war mit einem Freund bis in die frühen Morgenstunden auf dem großen Volksfest am Rhein.

Gegen 3 Uhr seien die beiden dann in das Auto des 34-Jährigen gestiegen, um nach Hause in den Rhein-Pfalz-Kreis zu fahren, teilte die Wormser Polizei am Freitag mit.

Auf dem Weg von einem Parkplatz zur Floßhafenstraße sei das Auto aber von der Fahrbahn abgekommen und in das Gleisbett der Hafenbahn gefahren.

SEK-Teams durchkämmen Düsseldorfer Hotel nach Waffen-Fund: Polizei nimmt 40-Jährigen fest
Polizeimeldungen SEK-Teams durchkämmen Düsseldorfer Hotel nach Waffen-Fund: Polizei nimmt 40-Jährigen fest

Dabei habe der Wagen so unglücklich mit dem Unterboden auf dem Gleis aufgesetzt, dass es trotz aller Bemühungen den beiden Männern nicht gelungen sei, das Auto wieder von den Gleisen zu bekommen.

Als die von Zeugen verständigte Polizei eintraf, hätten die beiden noch versucht zu flüchten. Die Polizisten hätten sie aber aufhalten können.

Da der 34-Jährige alkoholisiert gewesen sei, wurde ihm eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein eingezogen sowie der Autoschlüssel sichergestellt.

Den Mann erwarte nun ein Ermittlungsverfahren, sein Auto wurde abgeschleppt.

Titelfoto: Polizeidirektion Worms

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: