Schlangen-Alarm in Sachsen-Anhalt! Drei Meter lange Python entwischt

Haldensleben - Für den Bereich Haldensleben in Sachsen-Anhalt wurde eine Warnung ausgesprochen: Eine gefährliche Schlange befindet sich dort aktuell in freier Wildbahn.

In Haldensleben ist diese privat gehaltene Python entwischt.
In Haldensleben ist diese privat gehaltene Python entwischt.  © privat

Wie Fabian Künne vom Polizeirevier Börde mitteilte, war den Besitzern einer privat gehaltenen Python am Samstag das Fehlen ihrer Riesenschlange aufgefallen.

Aktuell wird vermutet, dass sich die Würgeschlange noch immer im Haldenslebener Stadtgebiet oder in den angrenzenden Gemeinden aufhält.

"Das Tier ist circa drei Meter lang und weist einen grünlichen Grundton auf", so Künne.

Junge (14) vertraut seinem Navi blind - schwerer Fehler
Polizeimeldungen Junge (14) vertraut seinem Navi blind - schwerer Fehler

Der Halter des Pythons sei derzeit in medizinischer Behandlung, das habe das Tier offenbar zur Flucht genutzt. Wie genau die Polizei den Python wieder einfangen will, war am Sonntagmorgen noch unklar.

Die Tiernotrettung habe unter anderem vorgeschlagen, das Tier mit einem CO2-Feuerlöscher herunter zu kühlen, sagte der Sprecher. Denn Schlangen sind wechselwarme Tiere, die sich bei niedrigeren Temperaturen nur langsam bewegen können.

Die Polizei warnt die Bevölkerung und weist zudem darauf hin: Solltet Ihr die Python sehen, haltet unbedingt Abstand und wählt sofort den Notruf!

UPDATE, 17 Uhr: Bräunliche Drei-Meter-Python weiterhin vermisst

Ein Polizeisprecher korrigierte am Nachmittag die Farbe der Schlange von grünlich auf bräunlich. Es handele sich um einen Netzpython.

Sie wird weiterhin vermisst.

UPDATE, 26. Juli, 13.05 Uhr: Polizei sucht mit Bildmaterial noch immer nach dem verschwundenen Tier

Auch am Montag fehlt von der in Haldensleben vermissten Netzpython noch immer jede Spur, teilte das Polizeirevier Börde am Mittag mit.

Mittlerweile liegen außerdem Bilder des Tieres vor, auf denen die beige-bräunliche Farbgebung erkennbar ist.

Titelfoto: privat

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: