Es sollte zu Hack werden: Polizei entdeckt 600 Kilogramm Gammelfleisch in Transporter

Würzburg - Das war sicherlich kein appetitlicher Anblick: Auf der Autobahn 3 bei Würzburg hat die Polizei einen Transporter kontrolliert, der fast 600 Kilogramm sogenanntes Gammelfleisch geladen hatte.

Das Fleisch lag laut der Polizei unverpackt in offenen Plastikkörben, berührte dabei auch die verdreckte Wand. Eine Kühlung gab es auch nicht. (Symbolbild)
Das Fleisch lag laut der Polizei unverpackt in offenen Plastikkörben, berührte dabei auch die verdreckte Wand. Eine Kühlung gab es auch nicht. (Symbolbild)  © 123rf/Tanitost

Wie ein Sprecher der Verkehrspolizei am Dienstag mitteilte, wurde der Transporter bereits am vergangenen Freitag auf dem Rastplatz Würzburg-Nord von den Beamten angehalten und untersucht.

"In dem völlig verschmutzten und ungekühlten Fahrzeug fanden sie rohes Rind- und Schweinefleisch", hieß es in dem Polizeibericht.

Das Fleisch habe unverpackt in offenen Plastikkörben gelegen und dabei auch die verdreckte Wand berührt, gab die Polizei weitere ekelige Details bekannt.

Sparkasse gesprengt: Polizist in Lebensgefahr schießt mehrfach auf Fluchtauto!
Polizeimeldungen Sparkasse gesprengt: Polizist in Lebensgefahr schießt mehrfach auf Fluchtauto!

In Bonn sollte die Ladung dann übrigens zu Hackfleisch verarbeitet werden.

Jetzt ermittelt das Gesundheitsamt in dem Fall. Das Fleisch wurde vernichtet.

Titelfoto: 123rf/Tanitost

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: