Überfall auf Lottogeschäft in Würzburg: Großaufgebot der Polizei im Einsatz

Würzburg - Nach einem Raubüberfall in Würzburg-Heidingsfeld am Freitag fahndet die Polizei mit einem Großaufgebot nach dem Täter.

Eine erste großangelegte Fahndung der Polizei verlief erfolglos.
Eine erste großangelegte Fahndung der Polizei verlief erfolglos.  © NEWS5 / Höfig

Der Überfall ereignete sich gegen 12.30 Uhr am Freitag in der Klingenstraße in Würzburg.

Wie die Polizei in Unterfranken mitteilte, betrat der unbekannte Räuber ein Lottogeschäft in der Straße und gab gegenüber der Verkäuferin vor, er wolle Tabak kaufen.

"In dem Moment, als die Angestellte sich zu dem Tabakregal umdrehte, griff der Täter über die Ladentheke und riss die rund 15 Kilogramm schwere Kasse mit dem Bargeld aus der Verankerung", schilderte ein Polizeisprecher den Ablauf des Raubs. 

Mit der Kasse floh der Räuber in Richtung Reuterstraße.

Eine sofort eingeleitete Großfahndung der Polizei verlief ohne Erfolg. Der vermutlich unbewaffnete Mann konnte nicht ausfindig gemacht werden. Die Suche nach ihm dauert an.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:
  • circa 25 Jahre alt
  • etwa 185 Zentimeter groß
  • von normaler Figur.

Bei dem Überfall trug der Mann eine blaue Stoffjacke mit Kapuze, blaue Jeans sowie eine Einweg-Atemmaske und eine Sonnenbrille.

Zeugen, die Hinweise auf den Gesuchten geben können, sollen sich unter der Telefonnummer 09314571732 bei der Kriminalpolizei in Würzburg melden.

Titelfoto: NEWS5 / Höfig

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0