Macheten-Mann bedroht Fußgänger in Würzburg, aber warum?

Würzburg - Am Mainkai in der unterfränkischen Stadt Würzburg kam es unlängst zu einer äußerst bedrohlichen Situation.

Die Polizei nahm einen 37 Jahre alten Mann mit Machete fest (Symbolbild).
Die Polizei nahm einen 37 Jahre alten Mann mit Machete fest (Symbolbild).  © Montage: 123RF/Jon Bilous, 123RF/Micha Klootwijk

Zwei junge Männer (25 und 26 Jahre alt) hielten sich am Dienstag gegen 23.30 Uhr am Mainkai in Würzburg auf, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag gemeinsam mitteilten.

Dort begegneten die beiden Fußgänger einem 37 Jahre altem Würzburger, der mit seinem Hund unterwegs war.

Offenbar sprachen die beiden jungen Männer den 37-Jährigen auf sein Haustier an. "Ohne erkennbaren Grund soll der Hundehalter den älteren Fußgänger daraufhin festgehalten, mit einer Machete bedroht und leicht verletzt haben", sagte ein Sprecher.

Der Macheten-Mann ließ demnach kurz darauf von dem 26-Jährigen ab. Der junge Mann wählte sofort den Notruf und alarmierte die Polizei.

Wie es weiter hieß, waren Beamte der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt rasch vor Ort. "Sie nahmen den 37-Jährigen vorläufig fest und stellten bei ihm auch die Machete sicher", berichtete der Sprecher weiter.

Drohung mit Machete am Mainkai in Würzburg: Polizei sucht Zeugen

Am Mittwoch wurde der 37-Jährige auf Antrag der Staatsanwaltschaft einem Ermittlungsrichter vorgeführt, der Untersuchungshaft wegen des dringenden Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und der Bedrohung anordnete. Der Hund des Mannes wurde in einem Tierheim untergebracht.

Zurzeit ist noch völlig unklar, was den 37-Jährigen zu seinem Handeln veranlasste. Die Polizei steht vor einem Rätsel.

Zeugen des Vorfalls sollen sich unter der Telefonnummer 09314572230 mit den Ermittlern in Würzburg in Verbindung setzen.

Titelfoto: Montage: 123RF/Jon Bilous, 123RF/Micha Klootwijk

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0