Alarm in Würzburg: Mann rastet aus, zückt Messer und droht zwei Menschen mit dem Tod

Würzburg - Ein 37 Jahre alte Mann rastete offenbar am Mittwochabend in der unterfränkischen Stadt Würzburg völlig aus.

Der dramatische Vorfall ereignete sich am Mittwochabend in Würzburg (Symbolbild).
Der dramatische Vorfall ereignete sich am Mittwochabend in Würzburg (Symbolbild).  © Montage: Florian Gürtlert/TAG24, Boris Roessler/dpa

Der 37-Jährige war am Mittwoch gegen 21 Uhr in der Rottendorfer Straße in Würzburg unterwegs, wie die Polizei in Unterfranken am Donnerstag mitteilte.

Demnach führte der Verdächtige ein Telefonat in extremer Lautstärke. 

Dadurch fühlte sich eine 20 Jahre alte Anwohnerin gestört, vor deren Küchenfenster der Spaziergänger stand und mit einem Mobiltelefon telefonierte.

Die 20-Jährige bat den Mann darum, etwas leiser zu sein.

Daraufhin wurde der 37-Jährige laut Polizei aggressiv. Es kam zu einem Streitgespräch zwischen ihm und der Frau, in das sich ein 23 Jahre alter Mann einmischte und versuchte, den aggressiven Mann zu beruhigen.

Dieser wurde jedoch immer aggressiver, "hielt plötzlich ein Messer in der Hand und drohte den beiden mit dem Tod", sagte ein Polizeisprecher.

Die alarmierte Polizei rückte mit zahlreichen Einsatzkräften an. Es gelang den Beamten, den "stark alkoholisierten" 37-Jährigen zu überwältigen und festzunehmen.

Später wurde der Mann in ein Krankenhaus gebracht, da er "deutliche Tendenzen zu einer möglichen Eigengefährdung" zeigte, wie der Sprecher weiter ausführte. Die Ermittlungen zu dem Vorfall in Würzburg dauern an.

Titelfoto: Montage: Florian Gürtlert/TAG24, Boris Roessler/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0