Polizei schießt Mann bei Flucht ins Bein

Wuppertal – Bei einem Polizeieinsatz in Wuppertal ist ein Mann durch die Schusswaffe eines Beamten schwer verletzt worden.

Die Tat ereignete sich am Mittwochmittag in Wuppertal.
Die Tat ereignete sich am Mittwochmittag in Wuppertal.  © Gianni Gattus

Wie ein Polizeisprecher sagte, waren seine Kollegen am Mittwoch wegen eines Raubdelikts zum Tatort an der Westkotter Straße im Stadtteil Barmen gerufen worden. Die Hintergründe der Schussabgabe blieben zunächst unklar.

Nach Angaben des "WDR" soll der mutmaßliche Täter zuvor einen Supermarkt überfallen haben. 

Zeugen berichteten, er sei mit einem Messer bewaffnet gewesen. Zwei Beamte hätten ihn verfolgt und dabei mehrere Schüsse abgegeben.

Der Schwerverletzte wurde von Sanitätern versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht.

Die Polizei sperrte den Tatort für die weiteren Ermittlungen weiträumig ab. Aus Neutralitätsgründen ermittelt die Kriminalpolizei aus Hagen.

Update, 17.35 Uhr: Mann mit Messer wurde ins Bein geschossen

Die Polizei sperrte den Tatort weiträumig ab.
Die Polizei sperrte den Tatort weiträumig ab.  © Tim Oelbermann

Am Abend gaben Polizei und Staatsanwaltschaft neue Details zu dem heutigen Polizeieinsatz in Wuppertal bekannt. Ein 29-jähriger Mann soll eine Verkäuferin in einem Supermarkt mit einem Messer bedroht und Geld gefordert haben. Dabei wurde die Mitarbeiterin leicht verletzt.

Die alarmierte Polizei traf den Tatverdächtigen kurz darauf auf der Westkotter Straße an. Dieser habe auf die Ansprache und Warnung der Beamten nicht reagiert. 

Als er auch nach einem Warnschuss weiterging, nutzten die Polizisten die Dienstwaffe. Der 29-Jährige wurde ins Bein getroffen. Laut Polizei besteht keine Lebensgefahr.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zum Tatgeschehen geben können.

Titelfoto: Gianni Gattus

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0