Lebensgefährlicher Einsatz: Patient wirft mit Küchenmesser auf Notärztin

Wurzen - Am gestrigen Mittwoch wurde der Notdienst im Landkreis Leipzig von einem scheinbar verletzten Mann alarmiert. Doch der Einsatz nahm schon bald eine unerwartete Wendung.

Der Hausbesuch einer Notärztin nahm am Mittwoch eine unschöne Wendung. (Symbolbild)
Der Hausbesuch einer Notärztin nahm am Mittwoch eine unschöne Wendung. (Symbolbild)  © Patrick Seeger/dpa

Gegen 20.15 Uhr begab sich der kassenärztliche Notdienst in die Wohnung eines 63-jährigen Patienten (63), der über lang anhaltende Schmerzen klagte.

Nach Angaben der Polizei forderte der von der 40-jährigen Notärztin Schmerzmittel, weigerte sich allerdings vehement, zum Arzt oder ins Krankenhaus zu gehen.

Die Situation eskalierte, als die Ärztin ihm mitteilte, ihn nicht daheim therapieren zu können. Daraufhin wurde der der 63-Jährige aggressiv und begann die 40-Jährige und ihren Fahrer zu beschimpfen.

Nachdem die beiden das Mehrfamilienhaus verlassen hatten und bereits auf der Straße standen, öffnete der 63-Jährige plötzlich das Fenster und warf mit einem Küchenmesser nach der Ärztin.

Glücklicherweise verfehlte das Messer beide Personen, dennoch wird die gefährliche Aktion nicht ohne Folgen für den Angreifer bleiben.

Gegen den 63-Jährigen wird nun wegen des Verdachts der versuchten gefährlichen Körperverletzung ermittelt.

Titelfoto: Patrick Seeger/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0