Zeugen gesucht: "Straßenbahn-Surfer" und Begleiter greifen Autofahrer an

Magdeburg - Zuerst widerrechtlich befördern lassen und dann zuschlagen! Ein "Straßenbahnsurfer" hat am gestrigen Freitagnachmittag im Magdeburger Stadtteil Stadtfeld Ost einen Autofahrer angegriffen.

Ein unbekannter junger Mann hat sich während der Fahrt an einer Straßenbahn festgehalten und so befördern lassen. (Symbolbild)
Ein unbekannter junger Mann hat sich während der Fahrt an einer Straßenbahn festgehalten und so befördern lassen. (Symbolbild)  © Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa

Wie die Polizei am Samstag mitteilte, hatte sich gegen 13.30 Uhr in der Olvenstedter Straße eine bislang unbekannte Person an einer fahrenden Straßenbahn festgehalten.

Ein 63-jähriger Autofahrer aus Magdeburg habe die Situation bemerkt und Bildaufnahmen davon gemacht.

An der Haltestelle Friesenstraße seien daraufhin zwei Personen aus der Bahn ausgestiegen. Gemeinsam mit dem "Surfer" sollen sie den Mann in der Folge angegriffen haben, wobei der 63-Jährige leichte Verletzungen davontrug.

Alle drei Tatverdächtigen konnten vom Ort des Geschehens fliehen. Sie werden wie folgt beschrieben:

  • männlich
  • zwischen 16 und 20 Jahre alt
  • mitteleuropäisches Aussehen
  • alle drei waren mit dunklen Jacken bekleidet, eine davon mit weißen Streifen
  • zwei Täter trugen schwarze Baseball-Kappen
  • einer trug einen auffälligen Schlauchschal in Tarnfarben als Mund-Nasen-Bedeckung sowie eine schwarze Umhängetasche.

Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder Hinweise zu den drei jungen Männern geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Magdeburg unter Tel. 03915463295 in Verbindung zu setzen.

Titelfoto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0