Zoll kontrolliert am Bahnsteig zwei Frauen und macht erstaunliche Entdeckung

Frankfurt am Main - Mit reichlich Goldschmuck haben sich zwei Frauen bei Kontrollen am Fernbahnhof des Frankfurter Flughafens Ärger mit dem Zoll eingehandelt.

Die Zollbeamten fanden bei ihrer Kontrolle in Frankfurt mehrere Armreife, Halsketten und weitere Schmuckstücke. (Symbolfoto)
Die Zollbeamten fanden bei ihrer Kontrolle in Frankfurt mehrere Armreife, Halsketten und weitere Schmuckstücke. (Symbolfoto)  © Montage: 123RF/plepraisaeng, Daniel Maurer/dpa

Die beiden Frauen seien mit Schmuck im Gesamtwert von etwa 39.000 Euro aus den Vereinigten Arabischen Emiraten und aus Jordanien eingereist, berichtete ein Zoll-Sprecher am Freitag.

Für die Einfuhr des wertvollen Geschmeides hätten die Frauen eigentlich nach ordnungsgemäßer Anmeldung mehr als 8.600 Euro Zoll zahlen müssen.

Allerdings sei der Schmuck, darunter 18 Armreifen, fünf Halsketten, vier Paar Ohrringe und ein Ring, nicht beim Zoll angemeldet worden.

Anwohner verdutzt: Ausgebüxte Pferde machen Ausflug ins Wohngebiet
Polizeimeldungen Anwohner verdutzt: Ausgebüxte Pferde machen Ausflug ins Wohngebiet

Gegen die Frauen wurde daher jeweils ein Steuerstrafverfahren wegen mutmaßlicher Steuerhinterziehung eingeleitet.

Bei Einreise aus Nicht-EU-Ländern dürfen Reisende Waren im Wert von bis zu 430 Euro zollfrei einführen.

Bei einem höheren Wert müssen sie beim Zoll angemeldet werden.

Titelfoto: Montage: 123RF/plepraisaeng, Daniel Maurer/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: