Zwei Fußgänger um ein Haar verletzt: Lamborghini-Fahrer bekommt es mit der Polizei zu tun

Essen - Die Essener Polizei hat derzeit alle Hände voll zu tun. Laut offiziellen Angaben will sich in der Stadt eine "Raser-, Poser-, Tuner- und Dater-Szene" etablieren.

Polizisten aus Essen und Mülheim stellten einen Lamborghini sicher.
Polizisten aus Essen und Mülheim stellten einen Lamborghini sicher.  © Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr

Im Essener Stadtteil Rüttenscheid und in Mülheim an der Ruhr waren am Wochenende verstärkt Polizeibeamte im Einsatz.

Damit sollten vor allem größere Personenansammlungen sowie Ruhestörungen verhindert werden.

Laut Polizei wird befürchtet, dass sich in der Region eine neuartige Partyszene außerhalb von gastronomischen Einrichtungen etabliert.

Verbotene Einreise: Haftbefehl nach neun Jahren vollstreckt!
Polizeimeldungen Verbotene Einreise: Haftbefehl nach neun Jahren vollstreckt!

Vorläufiger Höhepunkt der Ereignisse war die Sicherstellung eines Lamborghinis am Samstagabend gegen 19.20 Uhr.

Der 31-jährige Fahrer fiel den Beamten auf, als er den Motor mehrmals laut aufheulen ließ und ein anderes Auto auf einer engen Straße überholte.

Im Bereich Manfredstraße wären zwei Fußgänger fast zu Schaden gekommen, doch diese konnten glücklicherweise noch rechtzeitig ausweichen.

Der Führerschein des Düsseldorfer Fahrers wurde eingezogen. Wegen Gefährdung des Straßenverkehrs wird nun gegen ihn ermittelt.

Der Stadtteil Essen-Rüttenscheid erfährt derzeit eine erhöhte Polizeipräsenz, da dort eine neue Party- und Raser-Szene Fuß fasst. (Symbolbild)
Der Stadtteil Essen-Rüttenscheid erfährt derzeit eine erhöhte Polizeipräsenz, da dort eine neue Party- und Raser-Szene Fuß fasst. (Symbolbild)  © Monika Skolimowska/ZB/dpa

"Die Verkehrssicherheit und die Nachtruhe der Anwohner sind für die Polizei von hoher Bedeutung", betont die Essener Polizei in ihrer aktuellen Pressemitteilung.

Titelfoto: Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr, Monika Skolimowska/zb/dpa

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: