Bei Mahnwache für Moria-Flüchtlinge: Mann (34) zeigt Hitlergruß, Polizei schreitet ein

Limburg - Weil er den verbotenen Hitlergruß bei einer Kundgebung für mehr Hilfen für Flüchtlinge aus dem griechischen Migrantenlager Moria gezeigt haben soll, ist ein Mann in Limburg festgenommen worden. 

Fotomontage: Die Polizei musste am Dienstag in Limburg einen Mann festnehmen, der auf einer Moria-Mahnwache den verbotenen Hitlergruß zeigte (Symbolfoto).
Fotomontage: Die Polizei musste am Dienstag in Limburg einen Mann festnehmen, der auf einer Moria-Mahnwache den verbotenen Hitlergruß zeigte (Symbolfoto).  © Montage: Petros Giannakouris/AP/dpa, animaflorapicsstock

Während des Einsatzes rund um die Mahnwache auf dem Limburger Europaplatz mit circa 50 Teilnehmern seien Polizisten am Dienstag auf den 34-Jährigen aufmerksam gemacht geworden, hieß es in einer Mitteilung. Gegen den Verdächtigen sei ein Strafverfahren eingeleitet worden. Weitere Details nannte die Polizei zunächst nicht.

Deutschland will nach der Brandkatastrophe von Moria 1553 zusätzliche Flüchtlinge von fünf griechischen Inseln aufnehmen (TAG24 berichtete). 

Darauf haben sich Union und SPD am Dienstag verständigt, wie Regierungssprecher Steffen Seibert in Berlin mitteilte. 

Es handelt sich um 408 Familien mit Kindern, die in Griechenland als schutzbedürftig anerkannt wurden.

Titelfoto: Montage: Petros Giannakouris/AP/dpa, animaflorapicsstock

Mehr zum Thema Rassismus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0