Wegen schwarzem Weihnachtsmann: Familie bekommt rassistischen Brief

North Little Rock (USA) - Ein Fest der Liebe? Wohl eher nicht. Eine Familie aus Arkansas, USA, erhielt am Montag einen hasserfüllten Brief, nachdem sie einen schwarzen, aufblasbaren Weihnachtsmann im Garten errichtet haben.

Aufgrund dieser Dekoration rastete ein Nachbar der Kennedy-Familie aus.
Aufgrund dieser Dekoration rastete ein Nachbar der Kennedy-Familie aus.  © Facebook/Screenshot/Chris Kennedy

Es war der 1. November, als die Familie Kennedy liebevoll ihren Vorgarten dekorierte. Zufrieden mit dem Ergebnis, bestehend aus zwei Weihnachtsmännern und einem Tannenbaum, teilte der Familienvater Chris Kennedy ein Foto auf seinem Facebook-Account.

Womit zu dem Zeitpunkt weder er, noch seine Familie rechneten: mit genau dieser Aktion hatten sie einen ihrer Nachbarn unglaublich wütend gemacht.

Und so erhielt Kennedy kurze Zeit später einen sehr bösartigen und rassistischen Brief, der es nur so in sich hatte.

Wie die britische Boulevardzeitung Daily Star berichtete, wurde er darin nämlich, als die "Lachnummer" der Nachbarschaft beschimpft.

"Bitte entferne deinen N***** Weihnachtsmann. Versuch gar nicht erst deine Kinder in dem Glauben zu lassen, dass ich ein N***** bin. Ich bin kaukasisch (für dich ein weißer Mann) und das war ich auch schon die letzten 600 Jahre", stand darin aus Sicht vom Santa Claus höchstpersönlich geschrieben.

"Nur weil du neidisch auf meine Rasse bist, ist das kein Grund für dich unehrlich zu sein."

Zudem wurde Kennedy darum gebeten, mit seinen "restlichen rassistischen Kindern" wegzuziehen.

Völlig fassungslos ging der Familienvater mit dem Vorfall an die Öffentlichkeit – und dann wurde er mit einer Welle an Support nur so überrollt.

Die Nachbarschaft steht hinter den Kennedys!

Kurz darauf trudelten lauter Briefe, Schilder und Süßigkeiten bei der Familie ein, um diese aufzumuntern.

"Schwarz, Weiß oder nichts von beidem – du wirst geliebt in Lakewood", "Lang lebe der schwarze Weihnachtsmann" und "Chris, bleib so toll!" sind nur wenige Beispiele von unglaublich vielen Liebesbekundungen, die Chris schließlich auf Facebook teilte.

Einige Nachbarn kamen sogar persönlich bei der Familie Zuhause vorbei, um ihnen zu sagen, dass sie den schwarzen Weihnachtsmann lieben.

Nun wurde eine Untersuchung eingeleitet, um herauszufinden, wer der Absender dieser boshaften Nachricht ist.

Titelfoto: Facebook/Screenshot/Chris Kennedy

Mehr zum Thema Rassismus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0