Große Glücksspiel-Razzia in NRW: Bargeld-Chaos und SEK-Einsatz

Siegburg – Bei einem nächtlichen Einsatz haben Polizei und Staatsanwaltschaft im Raum Siegburg illegale Glücksspiel-Treffpunkte ausgehoben.

Die Ermittler haben bei der Razzia Spielautomaten, -Tische und allerlei -Zubehör sichergestellt.
Die Ermittler haben bei der Razzia Spielautomaten, -Tische und allerlei -Zubehör sichergestellt.  © Polizei Bonn

Sechs Verdächtige stehen laut den Beamten im Zentrum der Ermittlungen. Gegen sie wurde im Vorfeld mehrere Monate lang wegen des Verdachts auf Organisation von gewerbsmäßig illegalen Karten-, Würfel- und Automatenspielen ermittelt. Die mutmaßlichen Täter sollen pro Tag mehrere zehntausend Euro Umsatz gemacht haben.

In der Nacht zu Sonntag (gegen 3 Uhr) hatten rund 250 Ermittler - darunter auch Spezialeinsatzkräfte der Polizei - insgesamt neun Gastronomie- und Wohnobjekte im Raum Siegburg und in Bonn durchsucht.

Zuvor habe es Hinweise darauf gegeben, dass die Verdächtigen bewaffnet sein könnten. Auch mehrere Drogen- und Bombenspürhunde waren im Einsatz.

Polizei nimmt erneut vietnamesische Schleuserbande ins Visier
Razzia Polizei nimmt erneut vietnamesische Schleuserbande ins Visier

Der Schwerpunkt lag auf zwei Gastrobetrieben auf der Kaiserstraße in Siegburg und der Mittelstraße in Sankt Augustin, wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten. Vor Ort kontrollierten die Beamten rund 20 Personen, die sich "in entsprechenden Spielsituationen" befunden haben sollen.

Spielautomaten, -Tische und -Zubehör wie Karten und Würfel wurden sichergestellt. Die Ermittler fanden Bargeld in Höhe von rund 40.000 Euro, das teilweise chaotisch in den Räumen verteilt lag.

Vor Ort fanden die Ermittler hohe Summen Bargeld, das teilweise chaotisch in den Räumen verteilt lag.
Vor Ort fanden die Ermittler hohe Summen Bargeld, das teilweise chaotisch in den Räumen verteilt lag.  © Polizei Bonn

Ermittler sichern Eigentum im Wert von mehreren hunderttausend Euro

Die Wohnungen von sechs Tatverdächtigen (34 bis 46 Jahre alt) wurden durchsucht und umfangreiches Beweismaterial beschlagnahmt. "Weiterhin wurden Vermögenswerte im Umfang von mehreren hunderttausend Euro, teilweise in Form von Immobiliareigentum, von Staatsanwaltschaft und Polizei gesichert", hieß es.

Die Ermittlungsgruppe "Jackpot" arbeitet weiter an dem Fall. Wegen eines Drogenfundes wurde zudem ein gesondertes Verfahren eingeleitet.

Titelfoto: Montage: Polizei Bonn

Mehr zum Thema Razzia: