Polizei schlägt zu: Mehrere Razzien wegen Drogenverfahren!

Berlin - Mehrere Razzien in Berlin: Die Polizei ist am Mittwochmorgen zu Durchsuchungen ausgerückt.

Etwa 200 Polizisten waren am Mittwoch bei Razzien im Einsatz.
Etwa 200 Polizisten waren am Mittwoch bei Razzien im Einsatz.  © Morris Pudwell

Die Maßnahmen stünden im Zusammenhang mit einem Drogenverfahren, sagte eine Polizeisprecherin.

Die Polizei sei seit 6 Uhr in mehreren Bezirken im Einsatz, unter anderem in Neukölln und Schöneberg. Es sollten Haftbefehle vollstreckt werden. "Der Einsatz dauert noch an", sagte ein Sprecher.

Rund 200 Kräfte der Polizei seien beteiligt, sagte der Sprecher. Hintergrund sei ein Ermittlungsverfahren wegen Verdachts des bandenmäßigen illegalen Einfuhrschmuggels.

Razzia wegen Kinderpornografie: Polizei durchsucht rund 20 Wohnungen in Berlin
Razzia Razzia wegen Kinderpornografie: Polizei durchsucht rund 20 Wohnungen in Berlin

Die Auswertung von Daten des Krypto-Messengerdienstes Encrochat habe zu den Ermittlungen geführt. Zuvor hatte die "B.Z." über die Razzia berichtet.

Die Kryptierungssoftware galt zunächst als nicht entschlüsselbar und war deshalb bei Kriminellen sehr beliebt. Der Polizei in Frankreich und den Niederlanden gelang es dennoch im Frühjahr 2020, die Software zu knacken. Millionen geheimer Daten wurden abgeschöpft.

Die Berliner Polizei schlug unter anderem in Schöneberg und Neukölln zu.
Die Berliner Polizei schlug unter anderem in Schöneberg und Neukölln zu.  © Morris Pudwell

Dies führte zu zahlreichen Verhaftungen in ganz Europa - Encrochat stellte seinen Geschäftsbetrieb ein.

Titelfoto: Morris Pudwell (Bildmontage)

Mehr zum Thema Razzia: