Drogenrazzia: Polizei nimmt mehrere Männer in Thüringen und Sachsen fest

Berlin/Erfurt/Leipzig - Wegen des Verdachts auf Drogenhandel und organisierte Kriminalität hat die Polizei fünf Männer in Thüringen und Sachsen festgenommen.

Bei einer Drogenrazzia hat die Polizei insgesamt fünf Männer in Thüringen und Sachsen festgenommen. (Symbolbild)
Bei einer Drogenrazzia hat die Polizei insgesamt fünf Männer in Thüringen und Sachsen festgenommen. (Symbolbild)  © 123rf/Christian Horz

Vier Festnahmen seien am Donnerstag in Thüringen und eine in Leipzig erfolgt, teilte das Landeskriminalamt (LKA) in Erfurt mit.

Die Haftbefehle gegen die Beschuldigten im Alter zwischen 32 und 40 Jahren wurden vom Amtsgericht Gera erlassen, wie die Polizei in einer ersten Meldung zu den Einsätzen am heutigen Donnerstag schreibt.

Hintergrund sei ein Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft Gera. Es gehe um den Verdacht des Handels mit Betäubungsmitteln in größerer Menge.

Illegales Glücksspiel: Nächtliche Großrazzia in Berliner Hotel
Razzia Illegales Glücksspiel: Nächtliche Großrazzia in Berliner Hotel

Seit den frühen Morgenstunden hatte es Durchsuchungen in Thüringen, Berlin und Sachsen gegeben. Objekte seien unter anderem in Leipzig sowie in Erfurt, im Landkreis Sömmerda, im Landkreis Weimarer Land, in Gera und im Umkreis kontrolliert worden.

Bei der Razzia waren den Angaben zufolge 450 Polizeibeamte, darunter Spezialeinsatzkommandos aus Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Berlin, im Einsatz. Laut Thüringer LKA sollen die Beschuldigten im Handel mit Crystal, Marihuana, Metamphetamin und Kokain aktiv gewesen sein.

Bei den Durchsuchungen konnten die Ermittler Beweismittel, wie Speichermedien, Server und Mobiltelefone, Bargeld im mittleren sechsstelligen Bereich sowie Fahrzeuge, hochwertige Elektronikartikel und Uhren sicherstellen.

Titelfoto: 123rf/Christian Horz

Mehr zum Thema Razzia: