Razzia in Shisha-Bar: Inhaber leistet Widerstand, Ordnungsamt macht kurzen Prozess

Düren – Zöllner und Ordnungsamt-Mitarbeiter haben eine Shisha-Bar in Düren-Birkesdorf kontrolliert und mehrere Verstöße festgestellt. Zudem wurden 45 Kilogramm Wasserpfeifentabak sichergestellt, die nicht versteuert waren.

Zöllner haben knapp 45 Kilogramm unversteuerten Shisha-Tabak in der Dürener Bar gefunden und beschlagnahmt.
Zöllner haben knapp 45 Kilogramm unversteuerten Shisha-Tabak in der Dürener Bar gefunden und beschlagnahmt.  © Hauptzollamt Aachen

Das Ordnungsamt hat nach der Razzia am Freitagabend kurzen Prozess gemacht und die Shisha-Bar vorläufig geschlossen.

Es seien Verstöße gegen das Gaststättengesetz, das Nichtraucherschutzgesetz und das Jugendschutzgesetz festgestellt worden. Auch habe es bauliche und hygienische Mängel gegeben.

Der Bar-Inhaber hatte sich zunächst geweigert, den Einsatzkräften die Tür zu öffnen, wie das Hauptzollamt Aachen am Dienstag mitteilte. Ein Schlüsseldienst musste anrücken und den Behörden Zutritt verschaffen.

Nach Razzia gegen Planenschlitzer-Bande: 15 Männer in U-Haft
Razzia Nach Razzia gegen Planenschlitzer-Bande: 15 Männer in U-Haft

Ein Bar-Mitarbeiter soll versucht haben vor der Kontrolle zu flüchten. Er sei von den Beamten im Garten hinter dem Geschäft gestellt worden. Weil er keine gültige Arbeitserlaubnis vorweisen konnte, wurde gegen ihn ein Verfahren wegen Schwarzarbeit eingeleitet.

In der Shisha-Bar fanden die Ermittler knapp 45 Kilogramm unversteuerten Tabak, weshalb sich der Inhaber wegen des Verdachts auf einen Verstoß gegen das Tabaksteuergesetz verantworten muss. Das Hauptzollamt Aachen hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Titelfoto: Hauptzollamt Aachen

Mehr zum Thema Razzia: