Razzia in Hamburg: Möbelstücke aus geschützten Baumarten im Umlauf?

Hamburg - Im Hamburg Stadtteil Hammerbrook haben Beamte der Wasserschutzpolizei am Montag ein Möbellager durchsucht.

Die Polizisten beschlagnahmten zahlreiche Möbelstücke.
Die Polizisten beschlagnahmten zahlreiche Möbelstücke.  © TV News Kontor

Die Polizei ging dem Verdacht nach, dass der Möbelhändler Ware aus tropischem Edelholz verkauft, das seit Jahren auf der Roten Liste des Washingtoner Artenschutzübereinkommens für den Handel mit gefährdeten Arten steht. 

Der Handel mit Möbeln aus dem Holz der seltenen Bäume ist verboten. Sollte sich der Verdacht erhärten, drohen dem Händler hohe Geldstrafen. 

Der Mann soll die Produkte vor allem über eine Website angeboten und in Hammerbrook zwischengelagert haben.

Bei der Durchsuchung wurde die Polizei von einem Fachmann für Tropenhölzer unterstützt. 

Nach ersten Informationen vor Ort soll es sich bereits um die zweite Durchsuchung in dem Unternehmen handeln. 


Die Polizei stellte zahlreiche verdächtig erscheinende Möbelstücke sicher. 

Titelfoto: TV News Kontor

Mehr zum Thema Razzia:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0