Fußgänger angefahren und abgehauen: So lange muss der 45-Jährige hinter Gitter

Rottweil - Weil er zwei Fußgänger in Dornstetten (Kreis Freudenstadt) angefahren hat und anschließend geflüchtet ist, hat das Landgericht Rottweil einen Mann zu einer Haftstrafe von anderthalb Jahren ohne Bewährung verurteilt.

Das Urteil fiel am Landgericht Rottweil.
Das Urteil fiel am Landgericht Rottweil.  © Sebastian Gollnow/dpa

Das Urteil sei unter anderem wegen fahrlässiger Körperverletzung, Trunkenheit im Verkehr und Unfallflucht ergangen, sagte ein Gerichtssprecher am Freitag. 

Die Staatsanwaltschaft hatte zuvor eine Strafe von zwei Jahren und neun Monaten gefordert, die Verteidigung nur eine Geldstrafe.

Der Mann war im Herbst 2016 betrunken mit seinem Auto unterwegs und hatte dabei zwei Passanten angefahren. 

Eine heute 60 Jahre alte Frau und ihr 59 Jahre alter Mann wurden schwer verletzt. Der Autofahrer fuhr weiter, ohne sich um sie zu kümmern.

Die Richter sahen es nach Angaben des Sprechers als erwiesen an, dass der 45-Jährige sowohl den Unfall als auch die Verletzten bemerkt hatte.

Allerdings gehe die Kammer davon aus, dass der Mann nicht erkannt habe, wie schwer die Verletzungen der Opfer waren. Daher sei er nicht wegen versuchten Mordes verurteilt worden.

Titelfoto: Sebastian Gollnow/dpa

Mehr zum Thema Justiz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0