Versuchter Mord: Messerstecher vom Jobcenter kündigte Tat an

Rottweil - Mit einem Messer soll er eine Mitarbeiterin des Rottweiler Jobcenters lebensbedrohlich verletzt haben (TAG24 berichtete): Ein 58-Jähriger steht ab Mittwoch (9 Uhr) wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung vor Gericht.

Einsatzkräfte der Polizei und der Rettungsdienste beim Einsatz am Jobcenter in Rottweil.
Einsatzkräfte der Polizei und der Rettungsdienste beim Einsatz am Jobcenter in Rottweil.  © Peter Arnegger/Nrwz/dpa

Die Anklage wirft dem Mann vor, bei dem Angriff im Januar auf die 50-Jährige heimtückisch gehandelt zu haben. Er hatte seine Tat zuvor im Internet auf Twitter angekündigt.

Allerdings wird auch die Schuldfähigkeit des Angeklagten Thema vor dem Rottweiler Landgericht sein. 

Der Mann leidet den Angaben zufolge unter anderem an einer wahnhaften Störung.

Er ist aktuell in einem Zentrum für Psychiatrie untergebracht.

Für den Prozess sind 20 Zeugen geladen. Ein Urteil wird nach derzeitigem Stand noch im August erwartet (Az 1 Ks 21 Js 757/20).

Titelfoto: Peter Arnegger/Nrwz/dpa

Mehr zum Thema Justiz:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0