Typ prügelt sich: Bei der Vernehmung "rettet" ihn seine Familie

Klagenfurt (Österreich) - Nach einer Schlägerei zwischen einem 17-Jährigen und einem 22-Jährigen eilte die Familie des Jüngeren zu Hilfe. Doch sie machte alles nur noch schlimmer.

Die Polizei musste zu einer Körperverletzung ausrücken und wurde kurz darauf selbst zur Zielscheibe. (Symbolbild)
Die Polizei musste zu einer Körperverletzung ausrücken und wurde kurz darauf selbst zur Zielscheibe. (Symbolbild)  © dpa/Hans Punz/APA

Am Sonntagnachmittag verletzte offenbar der 22-jährige Mann den Jugendlichen zumindest leicht. Da das Ganze direkt am Bahnhof der großen Stadt im österreichischen Bundesland Kärnten geschah, blieb der Vorfall nicht unbeobachtet. Zeugen wählten sofort den Notruf. 

Als die Polizei anrückte, konnten die Beamten vor Ort beide stellen und erste Aussagen aufnehmen.

Doch nach kurzer Zeit wurden sie daran gehindert, wie die Landespolizeidirektion Kärnten mitteilte.

Denn der Vater sowie drei Geschwister des 17-Jährigen eilten offenbar zum Klagenfurter Bahnhof und schlugen dort auf den 22-jährigen Tatverdächtigen ein.

Auch vor den beiden Polizisten schreckte das Vierer-Gespann nicht zurück.

Unbekannte helfen Polizisten in Not

Wie die Behörde weiter mitteilte, sollen daraufhin auch die beiden Beamten verletzt worden sein. Aus der misslichen Lage kamen sie nur, weil ihnen zwei Unbekannte halfen und die Angreifer zurückhielten.

Schließlich wurden der 17-Jährige und sein 18-jähriger Bruder vorübergehend verhaftet und in ein Gefängnis gesteckt. 

Die beiden Geschwister werden nun mit Anzeigen wegen Körperverletzung rechnen müssen.

Titelfoto: dpa/Hans Punz/APA

Mehr zum Thema Schlägerei:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0