Zwei Männer mit Messer verletzt: Polizei kommt und wird selbst angegriffen

Halle (Saale) - Bei einer Auseinandersetzung in Halle (Sachsen-Anhalt) sind in der Nacht zu Samstag zwei jungen Männer offenbar von einem dritten Mann mit einem Messer verletzt worden.

Am Universitätsplatz in Halle gab es in der Nacht auf Samstag eine Auseinandersetzung mit drei Verletzten. Außerdem wurde eine junge Frau beraubt. (Archivbild)
Am Universitätsplatz in Halle gab es in der Nacht auf Samstag eine Auseinandersetzung mit drei Verletzten. Außerdem wurde eine junge Frau beraubt. (Archivbild)  © Screenshot/Google Streetview

Die Tat ereignete sich im Umfeld einer Schlägerei auf dem Universitätsplatz in der Innenstadt, zu der die Beamten gegen 1.20 Uhr von Augenzeugen hinzugerufen worden seien. Das teilte die Polizei am Samstag am Morgen mit.

Mehrere Personen sollen sich auch gegenüber den Polizisten sehr aggressiv verhalten und sogar mit Flaschen nach ihnen geworfen haben.

Die Verletzungen der beiden mutmaßlichen Opfer im Alter von 17 und 20 Jahren seien so schwer gewesen, dass sie stationär im Krankenhaus aufgenommen werden mussten.

Große Schlägerei endet übel: 14-Jähriger in Lebensgefahr
Schlägerei Große Schlägerei endet übel: 14-Jähriger in Lebensgefahr

Auch der 22-jährige Tatverdächtige habe sich demnach leichte Verletzungen zugezogen und kam ebenfalls zur Behandlung in eine Klinik.

Ebenfalls am Universitätsplatz ist außerdem eine Frau (22) beraubt worden – ihr seien die Kopfhörer gestohlen worden.

Als sie diese zurück haben wollte, habe man auf sie eingeschlagen. Die Tatverdächtigen, die den Ort des Geschehens zunächst verlassen hatten, seien später zurückgekommen und konnten von den Beamten festgestellt werden – es handele sich um zwei junge Männer im Alter von 16 und 19 Jahren.

Die Polizei hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen.

Titelfoto: Bildmontage / Screenshot/Google Streetview / 123RF/Jaromír Chalabala

Mehr zum Thema Schlägerei: