Barbetreiber im Leipziger Osten überfallen: Polizei schnappt Verdächtige

Leipzig - Bei einem Überfall auf eine Bar im Leipziger Osten ist dessen Betreiber in der Nacht von Samstag auf Sonntag geschlagen und beraubt worden.

Die Polizei musste in der Nacht zu Sonntag in der Wurzner Straße anrücken, nachdem ein Barbetreiber überfallen, geschlagen und beraubt worden ist.
Die Polizei musste in der Nacht zu Sonntag in der Wurzner Straße anrücken, nachdem ein Barbetreiber überfallen, geschlagen und beraubt worden ist.

Wie Polizeisprecherin Sandra Freitag gegenüber TAG24 bestätigte, haben mehrere Personen gegen 0.55 Uhr eine bereits geschlossene Bar in der Wurzner Straße im Stadtteil Neustadt-Neuschönefeld betreten.

Sie sollen auf den Betreiber eingeschlagen sowie Bargeld im mittleren dreistelligen Bereich sowie Getränke entwendet haben. Sowohl der Geschädigte als auch Zeugen sollen die flüchtenden Täter daraufhin verfolgt haben.

Während der Fahndung haben Polizeibeamte einen Tatverdächtigen in einem Fluchtfahrzeug der Marke Volvo mit lettischem Kennzeichen an der Kreuzung Rosa-Luxemburg-Straße/ Eisenbahnstraße stellen können.

Politisches Motiv? Schon wieder ein Bus entführt und angezündet
Überfall Politisches Motiv? Schon wieder ein Bus entführt und angezündet

Dessen Fahrer sowie ein weiterer Tatverdächtiger, der in der Marcusgasse aufgegriffen wurde, sollen aus Lettland stammen und 31 Jahre alt sein. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurden beide vorläufig festgenommen.

Im Zuge der Fahndung konnten insgesamt zwei Tatverdächtige geschnappt werden.
Im Zuge der Fahndung konnten insgesamt zwei Tatverdächtige geschnappt werden.

Mehrere Personen überfallen 36-Jährigen und schlagen auf ihn ein

Nur wenige Stunden zuvor war gegen 21 Uhr vor einem Spiellokal in der Hermann-Liebmann-Straße im benachbarten Stadtteil Volkmarsdorf ein 36-Jähriger von einer größeren Personengruppe zusammengeschlagen und seiner persönlichen Gegenstände sowie Bargeld beraubt worden.

Die Angreifer konnten flüchten, der leichtverletzte Geschädigte brachte das Geschehen bei der Bundespolizei im Hauptbahnhof zur Anzeige. Er wurde vom Rettungsdienst medizinisch versorgt. Ihm entstand ein Stehlschaden im niedrigen dreistelligen Bereich.

Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts eines schweren Raubes aufgenommen.

Titelfoto: privat

Mehr zum Thema Überfall: