Dresden: 90-jährige Frauen am helllichten Tag auf offener Straße ausgeraubt

Dresden - In Dresden sind in den vergangenen beiden Tagen zwei Rentnerinnen (beide 90) auf offener Straße ausgeraubt worden.

Ein Polizeifahrzeug eilt zu einem Einsatzort (Symbolbild).
Ein Polizeifahrzeug eilt zu einem Einsatzort (Symbolbild).  © dpa/dpa-Zentralbild/Jan Woitas

Wie die Polizei am heutigen Mittwoch mitteilte, kam es am Montagnachmittag im Dresdner Stadtteil Johannstadt zum ersten derartigen Überfall.

Etwa 15.30 Uhr lief die 90-jährige Frau entlang der Fetscherstraße, als ihr plötzlich ein Fahrradfahrer einen Einkaufsbeutel entriss.

"Der Wert des Raubgutes summiert sich auf rund 50 Euro", so die Polizei zu diesem Vorfall.

Der nächste Raub geschah am gestrigen Dienstag. Die 90-Jährige war gegen 12.20 Uhr in der Tieckstraße unterwegs, "als ihr ein Mann im Vorbeigehen die Handtasche entriss", erklärten die Beamten den Raub. 

Die Seniorin stürzte dabei und erlitt leichte Verletzungen. In der Tasche der Dame befanden sich wohl nur persönliche Dokumente.

Nun suchen die Beamten Zeugen der Vorfälle. Wer hat etwas gesehen und kann den oder die Täter beschreiben? Hinweise nehmen die Polizisten telefonisch (0351/4832233) entgegen.

Update, 12. November, 17.50 Uhr: Beschreibung des Neustadt-Räubers liegt vor

Zum Raub auf der Tieckstraße in der Inneren Neustadt konnte die Dresdner Polizei bereits erste Täterbeschreibungen auswerten. 

So soll der mutmaßliche Räuber

  • etwa 23 bis 28 Jahre alt,
  • 1,75 bis 1,80 Meter groß und 
  • von muskulöser Statur sein.

Zudem hatte er kurze, dunkelblonde Haare und trug laubgrüne Kleidung sowie eine dunkle Schutzmaske. Er soll weiterhin einen roten Rucksack bei sich getragen haben.

Wer den Mann kennt oder am Dienstag in der Neustadt gesehen hat, wird gebeten, sich telefonisch bei der Polizeidirektion Dresden (0351/4832233zu melden.

Titelfoto: dpa/dpa-Zentralbild/Jan Woitas

Mehr zum Thema Überfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0