Räuber begeht zwei Banküberfälle in zwei Stunden, doch damit hat er nicht gerechnet

Mettmann/Velbert – Beim Versuch, innerhalb von zwei Stunden zwei Banken auszurauben, hat sich der mutmaßliche Räuber (38) in Velbert übernommen.

Ein 38 Jahre alter Mann soll versucht haben, zwei Filialen der Commerzbank innerhalb von zwei Stunden zu überfallen. (Symbolbild)
Ein 38 Jahre alter Mann soll versucht haben, zwei Filialen der Commerzbank innerhalb von zwei Stunden zu überfallen. (Symbolbild)  © Montage: Soeren Stache/dpa, Kreispolizeibehörde Mettmann

Nach seinem Coup in Mettmann, bei dem er 5000 Euro erbeutete, habe er knapp eineinhalb Stunden später in Velbert einen weiteren Überfall versucht, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch mitteilte.

Noch in der Bankfiliale wurde der Mann aber von Wachpersonal überwältigt und der Polizei übergeben.

Bei dem Festgenommenen handele es sich um einen polizeibekannten 38-Jährigen aus Heiligenhaus.

Bewaffneter Überfall auf Trinkhalle: Tatverdächtige sind noch minderjährig
Überfall Bewaffneter Überfall auf Trinkhalle: Tatverdächtige sind noch minderjährig

Er habe mit einem Mund-Nasen-Schutz und Kapuze maskiert die erste Bank an der Breite Straße in der Mettmanner Innenstadt gegen 11.20 Uhr betreten. Gegen 12.40 Uhr versuchte er den zweiten Raub in einer Filiale der gleichen Bank an der Poststraße in Velbert.

Beide Male soll er Bargeld aus der Kasse gefordert und so getan haben, als hätte er unter seiner Jacke eine Schusswaffe. Eine Waffe wurde bei ihm aber nicht gefunden.

Der mutmaßliche Räuber wurde zur Polizeiwache in Velbert gebracht. Die Ermittlungen dauern an.

Titelfoto: Montage: Soeren Stache/dpa, Kreispolizeibehörde Mettmann

Mehr zum Thema Überfall: