Typ streamt live, wie er in Tankstelle und Restaurant plündert

San Bernardino (USA) - Während der "Black Lives Matter"-Demonstrationen in den USA kommt es derzeit immer wieder zu Plünderungen. Ein Krimineller durchdachte seine Plünderungs-Aktion offenbar gar nicht gut.

Auf Facebook übertrug Alexander Terion Jr. (21) live, wie er mit Kumpels einen Laden plünderte.
Auf Facebook übertrug Alexander Terion Jr. (21) live, wie er mit Kumpels einen Laden plünderte.  © Facebook/San Bernardino Police Department

Denn Alexander Terion Jr. (21) ging nicht nur auf nächtlichen Raubzug im US-Bundesstaat Kalifornien, sondern er übertrug die kriminellen Machenschaften seiner kleinen Gang live auf Facebook.

Laut Pressemitteilung der Polizei soll der junge Mann bereits in der Nacht vom 31. Mai zum 1. Juni mit drei Freunden losgezogen sein und scheinbar wahllos geplündert haben.

Der 21-Jährige und seine drei Begleiter begannen demnach bei einer Tankstelle, die unter Umständen bereits gewaltsam geöffnet wurde, zu randalieren und verschiedene Dinge zu klauen.

Anschließend suchten die vier Männer ein benachbartes Restaurant auf.

In "Wienerschnitzel"-Restaurant eingebrochen und randaliert

Alexander Terion Jr. während seines Live-Streams (l.) und auf dem Polizeirevier.
Alexander Terion Jr. während seines Live-Streams (l.) und auf dem Polizeirevier.  © Facebook/San Bernardino Police Department

Auf der gegenüberliegenden Straßenseite der Tankstelle soll sich ein Restaurant mit dem Namen "Wienerschnitzel" befinden, in das die vier anschließend einbrachen.

Dort wüteten die Männer nur und verschwanden wieder - ohne zu stehlen - teilte die Polizei mit. A

uch diese Plünderung wurde auf Facebook übertragen, wo zwischenzeitlich über 170 Leute zuschauten. Der Stream war auf öffentlich gestellt, sodass nicht nur seine Freunde zusehen konnten.

Dank Tipps aus der Online-Community erhielt die Behörde Screenshots von der Liveübertragung. Nach einiger Zeit fanden die Beamten auch den echten Namen des Täters heraus. In dem sozialen Netzwerk war er nämlich unter einem Pseudonym aktiv.

In der vergangenen Woche wurde Alexander Terion Jr. schließlich verhaftet. Er gestand seine Taten, verriet seine Komplizen jedoch nicht.

Die Polizei von San Bernardino fahndet weiterhin nach den drei anderen Tatverdächtigen.

Alexander Terion Jr. wurde bereits in Untersuchungshaft gesteckt. Er wartet nun auf einen Gerichtstermin.

Titelfoto: Facebook/San Bernardino Police Department

Mehr zum Thema Überfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0