Weil er ihnen keine Zigarette gab: Jugendliche prügeln Mann krankenhausreif

Heiligenhaus - In Heiligenhaus (Kreis Mettmann) hat eine Gruppe Jugendlicher versucht, einen 37-Jährigen auszurauben. Der Mann rettete sich in einen Linienbus.

Die Polizei fahndet nach den Jugendlichen und bittet um Hinweise. (Symbolbild)
Die Polizei fahndet nach den Jugendlichen und bittet um Hinweise. (Symbolbild)  © Polizei Mettmann

Der 37-Jährige aus Velbert hatte sich laut Angaben der Polizei am Donnerstagabend gegen 21.35 Uhr an der Bushaltestelle "Oberilp" an der Höseler Straße in Heiligenhaus aufgehalten, als er von der etwa fünfköpfigen Gruppe angesprochen und um eine Zigarette gebeten wurde.

Der Velberter verweigerte die Herausgabe des Glimmstängels, woraufhin es plötzlich brutal wurde!

Demnach griff mindestens einer der Jugendlichen den Mann an und verletzte ihn durch mehrere Tritte und Schläge. "Mit dem Eintreffen des Linienbusses 77 konnte der 37-Jährige weiteren Übergriffen entgehen und stieg in den Bus ein", schilderte ein Polizeisprecher.

Deutscher (†67) in Südafrika erschossen: Drei weitere Verdächtige festgenommen
Überfall Deutscher (†67) in Südafrika erschossen: Drei weitere Verdächtige festgenommen

Auch die Teenager wollten zunächst in den Bus einsteigen, Mitarbeiter der Verkehrsbetriebe hielten die Unruhestifter jedoch von diesem Vorhaben ab. Schließlich sei die Gruppe unerkannt in Richtung Selbeck geflohen.

Der 37-Jährige alarmierte nach dem Angriff die Polizei, die Jugendlichen hätten jedoch trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung nicht mehr angetroffen werden können.

Der Velberter musste später in einem Krankenhaus behandelt werden.

Die Polizei sucht Zeugen

Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen eines versuchten Raubdeliktes ein und gaben folgende Beschreibung der Angreifer heraus:

  • süd- oder osteuropäisches Erscheinungsbild
  • zwischen 16 und 18 Jahre alt
  • einer der Jugendlichen trug ein schwarzes T-Shirt und eine silberne Kette.

Zeugenhinweise nehmen die Beamten unter der Rufnummer 02056/93126150 entgegen.

Titelfoto: Polizei Mettmann

Mehr zum Thema Überfall: