Vier Mädchen vermisst: Polizisten finden sie am Bahnhof, doch erleben böse Überraschung

Bonn – Vier als vermisst gemeldete Mädchen (12,13,14 und 15) sind in der Nacht auf Freitag von der Bundespolizei am Bonner Hauptbahnhof kontrolliert worden. Auf dem Weg zur Wache ergriffen drei von ihnen die Flucht vor den Beamten.

Die Polizei hat vier vermisste Minderjährige in Gewahrsam genommen. (Symbolbild)
Die Polizei hat vier vermisste Minderjährige in Gewahrsam genommen. (Symbolbild)  © Oliver Berg/dpa

Wie die Polizei mitteilte, flohen die 12, 13 und 15 Jahre alten Mädchen kurz vor der Dienststelle.

Die Beamten nahmen die Suche nach den Ausreißerinnen auf und stellten sie kurze Zeit später erneut.

Gegen 1 Uhr war die Gruppe Minderjähriger den Einsatzkräften im Bonner Hauptbahnhof aufgefallen.

"Die Mädchen wurden kontrolliert und der Verdacht bestätigte sich, dass die Kinder zwischen 12 und 15 Jahren zu dieser Uhrzeit nichts im Bahnhof zu suchen hatten und zudem schon als 'vermisst' ausgeschrieben waren", so die Polizei.

Das 14-jährige Mädchen aus Köln, das als einziges nicht floh, wurde in eine Jugendeinrichtung gebracht. Auch die 13- und 15-Jährigen wurden dort nach ihrem Fluchtversuch in Obhut gegeben.

Die 12-jährige Ausreißerin wurde dagegen von ihrem Vater abgeholt.

Warum die Minderjährigen abgehauen waren, ist nicht bekannt.

Titelfoto: Oliver Berg/dpa

Mehr zum Thema Vermisste Personen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0