Autistischer Junge vermisst: Leiche in Fluss entdeckt

Meisenheim - Aktuell sucht die Polizei in Kaiserslautern mit Hochdruck nach dem vermissten 13-Jährigen, der an Autismus leidet.

Die Polizei bestätigte, dass es sich bei der entdeckten Wasserleiche mit angrenzender Sicherheit um den seit drei Wochen vermissten 13-Jährigen handelte (Symbolfoto).
Die Polizei bestätigte, dass es sich bei der entdeckten Wasserleiche mit angrenzender Sicherheit um den seit drei Wochen vermissten 13-Jährigen handelte (Symbolfoto).  © 123rf/sanne198

Der Junge habe am Sonntagabend gegen 18.30 Uhr die Wohnanlage einer Einrichtung im rheinland-pfälzischen Meisenheim (Kreis Bad Kreuznach) in unbekannte Richtung verlassen, teilte die Polizei am Montag mit.

Seitdem gebe es keine Hinweise darauf, wo der 13-Jährige sich befindet. Die Polizei sucht nach eigenen Angaben seit Sonntagabend mit Rettungskräften und Personenspürhunden nach dem Vermissten. Die Suche werde am Montag weitergehen, hieß es.

Die Polizei bittet die Öffentlichkeit um Mithilfe bei der Suche: Der Vermisste ist 1,80 bis 1,90 Meter groß. Er hat kurze, dunkle Haare, sowie einen dunklen Hautteint. Bekleidet sei er mit einem pinkfarbenen Ganzkörperanzug.

Er trage keine Schuhe und keine Jacke. Der Vermisste ist laut Polizei wegen seiner Erkrankung auf dem Entwicklungsstand eines zweijährigen Kindes. Zudem könne er sich nicht artikulieren.

Außerdem teilten die Ermittler mit, dass der Heranwachsende eine Affinität zu Wasser aufweise, jedoch nicht schwimmen könne.

Hinweise zum Aufenthaltsort nimmt die Kriminalpolizei in Kaiserslautern unter der Rufnummer 0631/3692620 entgegen.

Update, 23. Februar, 10.38 Uhr: In Glan entdeckte Leiche ist mit angrenzender Sicherheit vermisster Junge

Wie die Polizei am Dienstag, den 23. Februar, mitteilte, wurde bereits am Tag zuvor eine Wasserleiche im Fluss Glan entdeckt. Schon bei der Bergung konnte mit angrenzender Sicherheit behauptet werden, dass es sich um den vermissten 13-Jährigen handelte.

Auch die Eltern des Jungen wurden bereits über den Fund informiert.

Titelfoto: 123rf/sanne198

Mehr zum Thema Vermisste Personen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0